Kann ich FileMaker Server 15 und 16 im FileMakerhosting bei honds.de nutzen?

Seit dem 11.05.2016 bieten wir FileMakerhosting auf FileMaker 15 Server an, seit 10.05.2017 auf FIleMaker Server 16. Sie können Ihre Datenbank bei uns auf einem FileMaker 15 oder 16 Server starten lassen, bestehende Datenbanken können auf einen FileMaker Server 15 oder 16 umgestellt werden.

Die Preise für das FileMakerhosting ab Version 15 werden sich leider DEUTLICH erhöhen. Grund hierfür sind geänderte Lizenzbedingungen die nun nur noch einen Kunden pro Serverlizenz erlauben - bisher konnte man die Kosten für einen Server auf mehrere Kunden verteilen. Wir werden daher für jeden Kunden eine einzelne virtuelle Maschine (VM) einrichten, mit dem Vorteil, das die Anzahl der Datenbanken unbegrenzt ist und auch Plugins auf dem Server aktiviert werden können.

Hier kurz die Neuerungen mit FileMaker Server 15 und 16:

Dediziertes FileMaker Server Hosting
Ihre Datenbank läuft ALLEINE auf einem FileMaker Server 15
- inkl. FileMaker Server 15 Lizenz
- inkl. einem (1) WebDirect/
FileMaker Go, mehr sind möglich
- 25 gleichzeitige FileMaker Pro Benutzer
- 8 Backups pro Tag
auf externem Backup Storage
- Sie können FileMaker Pro 13 (FMS15), 14, 15, 16 verwenden

- 4 GB Speicherplatz für Datenbank, interne Backups, Logs und externe Containerdaten
- eigene PlugIns sind möglich


WICHTIG: Sie können weiterhin Ihre Datenbank auf unseren bestehenden FileMaker Servern 11, 12, 13 und 14 belassen und nutzen. Wenn Sie FileMaker Pro 15 oder 16 bereits nutzen, können Sie mit diesem PROBLEMLOS auch einen FileMaker Server 14 nutzen.

Ich kann keine Verbindung zum FileMaker Server aufbauen

Es können verschiedene Gründe vorliegen, warum keine Verbindung per FileMaker Pro zum Server aufgebaut werden kann. Wir haben hier die häufigsten Gründe zusammengefasst:

1. Updates und richtige FileMaker Pro Version
Sie müssen immer die aktuelle Version Ihrer FileMaker Version installieren. Es ist aber in der Regel NICHT nötig, dass Sie ein kostenpflichtiges Upgrade von 12 auf 13 oder von 13 auf 14 vornehmen. Prüfen Sie aber, ob Sie alle verfügbaren Updates z.B. von FileMaker Pro 12, gemacht haben, inkl. eventuell verfügbarer SSL Updates!

Nutzen Sie die Möglichkeit, bei FileMaker eine kostenfreie 30 Tage Trial Version von FileMaker Pro herunter zu laden. Achten Sie aber bitte darauf, das FileMaker 7/8/9/10/11 NICHT mit FileMaker 12/13/14 kompatibel ist! Machen Sie für FileMaker 12 das SSL Sicherheitsupdate von 04/2015! Achten Sie darauf das eine aktuelle FileMaker 14.0.6 Version nicht mehr einen FileMaker Server 12 verbinden kann, hier ist maximal FileMaker Pro 14.0.5 möglich.

FileMaker Pro 12 kann ab 10.12.2015 nicht mehr auf einen FileMaker Server 14 zugreifen!


2. Firewall Problem
Möglichkeit 1:
In der Firewall auf dem Rechner oder in Ihrem Netzwerk ist der AUSGEHENDE Internetverkehr über Port 5003 gesperrt. Dieser muss freigegeben werden. Nur mit einer möglichen Verbindung von Ihrem Rechner ins Internet über den TCP/IP Port 5003 (TCP) ist ein Zugang zu einem FileMaker Server möglich. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Administrator, wenn dies geändert werden muss.

Test: Hier können Sie testen ob der Port 5003 gesperrt ist: hier klicken. Wenn KEIN "grüner Test" erscheint, liegt ein Firewallproblem beim Port vor.

WICHTIG: Der Port 5003 muss NICHT für den eingehenden TCP Verkehr aus dem Internet auf Ihren Rechner oder Netzwerk erfolgen.

Möglichkeit 2:
Obwohl der obige Test funktioniert hat, ist keine Verbindung möglich. Prüfen Sie dann bitte, ob auf Ihrem Rechner eine "Application Firewall" aktiv ist. In dieser Application Firewall muss FileMaker erlaubt werden, Verbindungen ins Internet aufzubauen.


3. Domainproblem
Sie haben von uns einen Servernamen genannt bekommen, mit dessen Hilfe Sie auf Ihre Datenbank zugreifen können. Dieser heisst z.b. "ihrname.filemakerhosting.de" oder "www.ihrname-datenbank.de". Geben Sie diesen Domainnamen alleine im Webbrowser ein und schauen Sie, ob Sie ein Ergebnis angezeigt bekommen. Wenn nicht, liegt ein DNS Problem vor. Nehmen Sie dann bitte Kontakt mit uns auf.


4. Netzwerkdateipfad
Achten Sie auch darauf, dass der Link, den Sie von uns erhalten haben, wirklich korrekt kopiert und in den Netzwerkdateipfad eingefügt wurde. Geben Sie im Zweifel den Link einmal "per Hand" ein. Achten Sie darauf, dass bei FileMaker Pro das "fmnet:/" (mit einem "/") hinzugefügt wird, beim FileMaker Go aber nicht.


5. Korrekte FileMaker Version
Achten Sie darauf, dass Sie eine kompatible FileMaker Version nutzen:

Server Version   Ihre FileMaker Pro Version
FileMaker Server 16   FileMaker Pro/Adv. 14, 15, 16 FileMaker Go > 14
FileMaker Server 15   FileMaker Pro/Adv. 13, 14, 15, 16 FileMaker Go > 14
FileMaker Server 14   FileMaker Pro/Adv. 13, 14, 15, 16 FileMaker Go > 14
FileMaker Server 13   FileMaker Pro/Adv. 12, 13, 14, 15, FileMaker Go 12 & 13
FileMaker Server 12   FileMaker Pro/Adv. 12, 13 & 14.0.5 (max!) FileMaker Go 12 & 13
FileMaker Server 11   FileMaker Pro/Adv. 7, 8, 8.5, 9, 10, 11, FileMaker Go 11



6. Der Pfad zur Datenbank ist falsch
Für den erfolgreichen Zugriff per FileMaker muss der korrekte Pfad gewählt werden. Gehen Sie im FileMaker Pro auf den Menupunkt "Remote öffnen" und fügen Sie unter "Netzwerk-Dateipfad" den kompletten Link ein, den Sie von uns erhalten haben. Der Link lautet in der Regel: fmnet:/subdomain.domainname.de/datenbankname

Achten Sie auch darauf, ob evtl. Leerzeichen im Datenbanknamen fehlen. Wir empfehlen Datenbanknamen ohne Leerzeichen zu nutzen.

Bei FileMaker Go wird KEIN "fmnet:/" angegeben, bitte nutzen Sie nur den Ihnen mitgeteilten Domainnamen.


7. Zugriffsrechte fehlen
In Ihrer Datenbank ist der Zugriff per FileMaker Netzwerk nicht freigegeben. Die Zugriffsrechte müssen in diesem Fall in der Datenbank angepasst werden. Ist es einem anderen Nutzer möglich, per FileMaker Netzwerk auf die Datenbank zuzugreifen, sind die Zugriffsrechte per Netzwerk eingerichtet und es liegt ein anderes Problem vor.


8. SSL Problem
Wenn Sie mit älteren FileMaker Versionen (z.B. FileMaker 7.0, 8.0, 8.5 oder 9.0) nicht auf den Server zugreifen können, mit neueren Versionen aber Zugriff haben, kann dies möglicherweise an einem SSL Bug liegen.

Hintergrund: Die Verbindung zu unseren FileMaker Servers ist SSL verschlüsselt. Bei älteren Versionen von FileMaker ist u.U. ein fehlerhaftes SSL Zertifikat enthalten. FileMaker SSL Updates erhalten Sie direkt hier bei FileMaker.

Bei FileMaker 8 müssen Sie unter Umständen vorher das Systemdatum des Computers auf einen Zeitpunkt vor September 2008 einrichten und anschließend FileMaker 8 vollständig neu installieren. ERST DANACH führen Sie bitte die Upgrades auf die letzte Version von FileMaker 8.5 aus. Nur dann wird ein korrektes SSL Zertifikat mit installiert.

Nähere Informationen finden Sie von FileMaker auch hier.


9. Defektes SSL Zertifikat
In seltenen Fällen ist das SSL Zertifikat zur Verschlüsselung der Verbindung zum Server defekt. Die Datei "Server.pem" im Installationsverzeichnis muss mit einer anderen Datei z.B. von einem anderen Rechner auf dem auch FileMaker installiert ist, ersetzt werden.



Kann ich FileMaker Server 14 im FileMakerhosting bei honds.de nutzen? Welche FileMaker Clients werden unterstützt?

Seit dem 12.05.2015 bieten wir FileMakerhosting auf FileMaker 14 Server an. Sie können Ihre neue Datenbank bei uns auf einem FileMaker 14 Server starten lassen, bestehende Datenbanken können auf einen FileMaker Server 14 umgestellt werden.

Bitte beachten Sie das ab dem 10.12.2015 aufgrund eines Updates des Servers keine FileMaker Pro 12 und FileMaker GO 12 Clients mehr unterstützt werden. Es können dann nur noch FileMaker Pro/Go 13 und 14 Versionen auf einen FIlemaker Server 14 zugreifen. Lösung ist der Kauf eines Upgrades auf 14 oder die Umstellung bei uns auf einen FileMaker Server 13.

Welche Sicherheits-Updates muss ich bei FileMaker Pro 12 und 13 vornehmen?

Die folgenden FileMaker 12 und 13 Updates sind erforderlich, um den Zugang zu unseren FileMaker Servern zu ermöglichen. Aufgrund von Aktualisierungen des SSL Zertifikats durch FileMaker, müssen diese Updates für Ihr FileMaker Pro und auf unseren Servern vorgenommen werden.

Hinweis 1: Für FileMaker Pro 11 und früher Versionen gibt es keine Sicherheits-Updates mehr.
Hinweis 2: Der Kauf von SSL Zertifikate ist bei unserem Shared Hosting nicht erforderlich!
Hinweis 3: Zur Vereinfachung haben wir die relevanten Links nachfolgend angegeben.
Hinweis 3: Bei Fragen zum Upgrade wenden Sie sich bitte an den FileMaker Support.

Sie nutzen FileMaker Pro 14:
Es ist kein Update notwendig.

Sie nutzen FileMaker Pro 13:
Sie benötigen FileMaker Pro 13.0.9.904

FileMaker Pro 13
MacOS http://fmdl.filemaker.com/UPDT/13/fm_updater_13.0.9.904.dmg
Windows http://fmdl.filemaker.com/UPDT/13/fmp_updater_13.0.9.904.exe

FileMaker Pro Advanced 13
MacOS http://fmdl.filemaker.com/UPDT/13/fm_updater_13.0.9.904.dmg
Windows http://fmdl.filemaker.com/UPDT/13/fmpa_updater_13.0.9.904.exe


Sie nutzen FileMaker Pro 12:
Sie haben FileMaker Version 12.0v1, 12.0v2 oder 12.0v3?
Dann müssen Sie zuerst das Update auf 12.0v4 (Windows) oder 12.0v5 (MacOS) vornehmen UND das SSL Update installieren:

FileMaker Pro 12
MacOS http://fmdl.filemaker.com/UPDT/12/fm_updater_12.0.5.503.dmg
Windows http://fmdl.filemaker.com/UPDT/12/fmp_updater_12.0.4.403.exe


FileMaker Pro Advanced 12
MacOS http://fmdl.filemaker.com/UPDT/12/fm_updater_12.0.5.503.dmg
Windows http://fmdl.filemaker.com/UPDT/12/fmpa_updater_12.0.4.403.exe

Anschliessend oder wenn Sie bereits 12.0v4 (Windows) oder 12.0v5 (MacOS) haben, das folgende SSL Update installieren:

FileMaker Pro 12
MacOS http://fmdl.filemaker.com/UPDT/12/fm_update_12.0.dmg
Windows http://fmdl.filemaker.com/UPDT/12/fmp_update_12.0.exe

FileMaker Pro 12 Advanced
MacOS http://fmdl.filemaker.com/UPDT/12/fm_update_12.0.dmg
Windows http://fmdl.filemaker.com/UPDT/12/fmpa_update_12.0.exe


Sie nutzen FileMaker Go (iPad/ iPhone):
Sie benötigen Version 13 bei Nutzung eines 12er oder 13er Servers, bitte starten Sie die iTunes App Store Aktualisierung. Beachten Sie das Version 14 von FileMaker Go nicht mit älteren Servern kompatibel ist.
http://itunes.apple.com/de/artist/filemaker-inc./id314638464


Wie erhalte ich eine Übersicht, welcher Benutzer sich in FileMaker angemeldet hat?

Über ein Start-u.-Schliessen-Script erhalten Sie die Übersicht, wann sich welcher Benutzer in Ihre Datenbank eingeloggt hat.

Erstellen Sie zuerst eine neue Tabelle die drei Felder beinhaltet:

- Kontoname (Textfeld)
- Datum (Datumsfeld)
- Uhrzeit (Zeitfeld)

Als Layout legen Sie ein Listenlayout an.

Beim Feld "Kontonamen" tragen Sie in den Optionen als automatische Eingabe "Hole ( Kontoname )" , beim Feld "Datum" tragen Sie in den Optionen als automatische Eingabe das "Erstellungsdatum" und beim Feld "Zeit" tragen Sie in den Optionen als automatische Eingabe das "Erstellungszeit" ein. Beim Erstellen eines Datensatzes werden dann diese drei Felder automatisch ausgefüllt.

Erstellen Sie nun im Scriptmaker ein Script, das zuerst in das Layout springt, das die neue Tabelle anzeigt. Dort lassen Sie einen neuen Datensatz anlegen und gehen in das Layout, das Sie beim Start der Datenbank öffnen möchten.



In den Dateioptionen unter "Datei/Ablage" Ihrer Datenbank geben Sie nun das Script als "Startscript" an und als "Schliessenscript". Sie finden dies bis FileMaker 11 im "öffnen/schliessen" Dialog, ab FileMaker 12 müssen Sie im Script Trigger "BeiErstenFensterÖffnen" bzw. beim "Bei LetztemFensterschliessen" angeben.





Soll ich FileMaker Server 11, 12, 13, 14, 15 oder 16 nutzen?

Datenbanken mit ".fp7" Endung können nur einen FileMaker Server 11 nutzen.

Datenbanken mit ".fmp12" Endung können Sie FileMaker Pro 12 , 13, 14 und 15 Datenbanken miteinander mischen, allerdings werden neue Funktionen nicht von den älteren Versionen unterstützt. Dies betrifft auch neue Funktionen auf dem Server (z.B. Scripts auf dem Server auszuführen, womit Scripts EXTREM viel schneller laufen).


Achten Sie darauf, dass Sie eine kompatible FileMaker Version nutzen:

Server Version   Ihre FileMaker Pro Version
FileMaker Server 16   FileMaker Pro/Adv. 14, 15, 16 FileMaker Go > 14
FileMaker Server 15   FileMaker Pro/Adv. 13, 14, 15, 16 FileMaker Go > 14
FileMaker Server 14   FileMaker Pro/Adv. 13, 14, 15, 16 FileMaker Go > 14
FileMaker Server 13   FileMaker Pro/Adv. 12, 13, 14, 15, FileMaker Go 12 & 13
FileMaker Server 12   FileMaker Pro/Adv. 12, 13 & 14.0.5 (max!) FileMaker Go 12 & 13
FileMaker Server 11   FileMaker Pro/Adv. 7, 8, 9, 10, 11 FileMaker Go 11

 


FileMaker Server 11 und 12
nutzen noch das ohne Aufpreis nutzbare IWP, hier fallen keine Lizenzkosten für den Webzugriff und für den Zugriff per FileMaker Go (iPad/iPhone) an.

FileMaker Server 13 und 14 nutzen das DEUTLICH leistungsfähigere WebDirect zur Anzeige von Layouts im Webbrowser. Leider hat sich hier das Lizenzmodell von FileMaker geändert, sodass für jeden parallel und gleichzeitig (!) zugreifenden WebDirect und FileMaker Go (!) Benutzer 5,95 Euro im Monat anfallen. Wenn Sie z.B. 4 Mitarbeitern einen gleichzeitigen Zugriff per WebDirect oder Go gewähren möchten, zahlen Sie 23,80 Euro im Monat zusätzlich zu den Kosten einer Datenbank. FileMaker Pro (!) Benutzer und php Zugriffe können ohne Mehrpreis zugreifen. Diese Server bieten einige neue interessante Funktionen an, z.B. das Berechnen von Daten auf dem Server statt auf dem Client. Bemerkenswert ist hierbei die drastischen Geschwindigkeitserhöhungen beim Ausführen von Scripts auf dem Server.

FileMaker Server 15 Server werden zu einer SEHR teuren Angelegenheit, weil FileMaker auch hier wieder das Lizenzmodell so geändert hat, das jede FileMaker Server Lizenz nur noch von einer Firma genutzt werden darf. Ein teilen der Kosten für Hard- und Software ist daher nicht mehr möglich. Die Kosten für das Hosting liegen daher bei 49,00 Euro im Monat und nicht mehr bei 14,88 Euro.

Fazit:
Wenn Sie die neuen Funktionen des FileMaker Server 13 und das WebDirekt NICHT benötigen, aber auf jeden Fall FileMaker Go benötigen, sollten Sie Ihre Datenbank bei uns auf einem FileMaker Server 12 starten lassen. Sie sparen so die zusätzlichen Kosten einer oder mehrerer gleichzeitigen Verbindungen.

Wenn Sie nur FileMaker Pro in Versionen 13, 14 und 15 nutzen, sollten Sie auch einen FileMaker Server 14 wählen.

Wenn Sie FileMaker Pro in Version 12 nutzen, sollten Sie einen FileMaker Server 12 oder 13 wählen.

Wenn Sie viele Datenbanken haben, FileMaker Pro in Versionen 13, 14 und 15 nutzen und eigene Plugins auf dem Server (in WebDirect, Zeitscripts) verwenden möchten und der Preis keine Rolle spielt könnte FileMaker Server 15 für Sie interessant sein.

Die Umstellung der Serverversion z.B. von 12 auf 14 wird einmalig berechnet. Da ein DNS Update erforderlich ist, kann es zu einer Nichterreichbarkeit der Datenbank von bis zu 4 Stunden kommen. Nach Rücksprache mit uns ist es oft möglich, diese Zeit auf 10 Minuten zu verringern.

Kann ich mit meiner Domain für das FileMaker-Hosting bis FileMaker Server 12 (!) auch eine Webseite einrichten?

Bis FileMaker Server 12 haben wir für Sie eine Domain eingerichtet, wenn Sie per Webbrowser (IWP, Webdirekt, php) auf Ihre FileMaker Datenbank zugreifen.

Diese Domain kann auch für eine Webseite genutzt werden. Hierfür finden Sie bis FileMaker 12 in Ihrem ftp-Zugang den Ordner "htdocs". In diesen Ordner können Sie html bzw. php Seiten und Bilder ablegen. Alles was im Ordner "htdocs" liegt, kann per Webbrowser über die üblichen http-Links erreicht werden. Bei FileMaker-Server 13 und 14 nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Bitte beachten Sie, dass die FileMaker-Datenbankserver mit IWP und WebDirect NICHT für einen regulären Webhosting-Betrieb ausgelegt sind. Wir können die Funktionen auf den FileMaker-Servern nicht in diese Richtung erweitern, da eventuelle FileMaker-Updates, diese wieder obsolet machen würden. Hier einige Beispiele:

- es ist nicht möglich eine MySQL Datenbank auf diesen Servern zu betreiben
- die verwendete php Version ist nicht aktuell, da diese von FileMaker geliefert wird
- andere von CMS-Systemen benötigte php-Funktionen stehen nicht zur Verfügung


Sie können Ihre Domain jedoch auf einen unserer professionellen Webserver übertragen. Ihre Webseite z.B. über www.ihr-domainame.de ist dann auf dem Webserver erreichbar, die FileMaker-Datenbank und die entsprechenden Webdienste (IWP, Webdirekt) über eine andere Domain, z.B. http://filemaker.ihr-domainname.de. Durch Integration der filemaker.php (vom Support erhältlich) in Ihre php Dateien können diese php Dateien über Ihren Webauftritt auf die Datenbank auf dem FileMaker-Server zugreifen. Sie haben also mit 2 Servern zu tun:

1. Der Webserver mit den php Dateien, Bildern und html Datei die für die Webseite benötigt wird
2. Der FileMaker Server auf dem nur Ihre Datenbank liegt und auf den von der Webseite aus sowie von Ihnen mit dem FIlemaker Pro zugegriffen wird.

Sie haben daher auch zwei verschiedene ftp Zugänge in Ihrem Kundenlogin, einmal für php und einmal für den Download Ihrer FileMaker Datenbank Backups.

Kann ich von FileMaker aus per ODBC auf eine externe MySQL / SQL Datenbank zugreifen?

Wenn Sie z.B. auf einem Webserver eine MySQL Datenbank nutzen, ist es möglich über FileMaker, auf diese Datenbank zuzugreifen. Es wird eine ausgehende ODBC Verbindung vom FileMaker-Server auf die extern liegende SQL Datenbank eingerichtet. Damit können Sie die Einträge in Ihrem Webshop einsehen und bearbeiten. Voraussetzung ist, das der Hoster der Webseite bzw. des MySQL Servers einen Zugang von extern auf die Datenbank zulässt.

Die einmaligen und monatlichen Preise entnehmen Sie bitte der FileMakerhosting Preisliste.

Die Zugangsdaten zur MySQL Datenbank werden hierbei auf dem FileMaker-Server eingerichtet, wir benötigen daher von Ihnen die folgenden Daten:

- MySQL Server (IP Adresse oder Domainname)
- MySQL Port
- MySQL Datenbankname
- MySQL Benutzername
- MySQL Passwort
- gewünschte Datenquellennamen

Der Zugriff auf einen MS SQL Server ist ebenso möglich. Aus Sicherheitsgründen sollten die Zugangsdaten nur nach Absprache per Fax oder über einen ftp-Transfer an uns übertragen werden. Die Kosten für Einrichtung und monatlichen Betrieb entnehmen Sie bitte der FileMaker-Hosting Preisliste.

Tabellen aus MySQL Datenbanken können von FileMaker als Datenquelle genutzt werden.

Öffnen Sie daher die Datenbank in der die Tabellen der MySQL Datenbank angezeigt werden sollen, und öffnen Sie im Menupunkt "verwalten" den Unterpunkt "Externe Datenquellen".




Erstellen Sie eine externe Datenquelle indem Sie erst mit "Neu" eine hinzufügen, ihr einen Namen geben, unter "DSN" die auf dem Server von uns konfigurierte Quelle auswählen und Benutzernamen und Passwort zur MySQL (!) Datenbank angeben.






Zum Schluss können Sie im Menupunkt "Verwalten" im Unterpunkt "Datenbank" in den Beziehungen eine neue ODBC Quelle als Tabelle hinzufügen, die dann in einem neuen Layout auch angezeigt wird. Ab jetzt können Sie mit den Rechten des MySQL Datenbankbenutzers die Daten nutzen.



Bieten sie FileMaker Server 14 Hosting an?

Wir setzen seit Mai 2014 FileMaker Server 14 ein.

Falls Sie bisher einen anderen unserer Server nutzen und auf FileMaker Server 14 umsteigen möchten, bitten wir Sie, kurz per Email mit unserem Support in Kontakt zu treten. Bei FileMaker Datenbanken in Version 11 und früher, ist eine Umstellung ins Datenbankformat .fmp12 und die Übertragung der Datenbank per ftp in das entsprechende Verzeichnis erforderlich. Wir werden gemeinsam mit Ihnen die Umstellung planen, da mindestens ein DNS Update notwendig ist. WICHTIG: Bitte beachten Sie, dass Sie in keinem Fall FileMaker 11 und FileMaker 12/13/14 Clients gleichzeitig nutzen können. Bei einem Wechsel auf FileMaker 14 müssen alle FileMaker-Clients in Ihrem Netzwerk auf FileMaker 13 oder FileMaker 14 umgestellt werden! FileMaker Server 14 kann nicht mit FileMaker Pro 12 genutzt werden.

Die Umstellung von einer älteren FileMaker Server Version auf eine neuere wird einmalig mit 11,90 Euro berechnet - nähere Informationen finden Sie in der Preisliste. Die Preise für das FileMaker 14 Hosting OHNE Web- und FileMaker Go Zugriff ändern sich nicht.

WICHTIG: Der Zugriff per FileMaker Go und WebDirect ist nicht mehr im Preis inbegriffen! Die drastischste Änderung betrifft die Einstellung des bisherigen Instand Web Publishings (IWP). Ersetzt wird das bisherige IWP durch „WebDirect“ welches auf html5 basiert. WebDirect ist deutlich (!) leistungsfähiger - allerdings sind die Lizenzpreise auf dem Server deutlich höher als bisher. Diese müssen wir an Sie weitergeben.

FileMaker Go und WebDirect: Neu ist der Aufpreis von Zugriffen per Webbrowser (WebDirect) und FileMaker Go, der bei 5,95 Euro pro gleichzeitigem (!) Benutzer und Monat liegt.
FileMaker Pro Lizenz: Wenn Sie eine FileMaker Pro 12/13/14 Lizenz haben oder php nutzen, betrifft diese Änderung Sie nicht!

Wenn Sie Ihren Kunden bisher einen Login per Webbrowser angeboten haben, um z.B. Daten aus Ihrer Datenbank anzeigen zu lassen, wird dies für Sie unter Umständen deutlich teurer. Konnten Sie bisher bei Instant Web Publishing (IWP) bis zu 100 gleichzeitige Webbenutzer zulassen, müssen Sie nun für JEDE gleichzeitige Verbindung (zwei Kunden oder Mitarbeiter greifen parallel per Webbrowser zu: 2 Benutzer) eine Session Lizenz kaufen. Jede Lizenz kostet 5,95 Euro im Monat. Wenn Sie also 10 gleichzeitigen Benutzern einen Webzugriff oder FileMaker Go erlauben möchten, kommen zusätzlich zu den bisherigen Kosten von 14,88 Euro für die Datenbank noch 71,40 Euro für FM Go pro Monat hinzu.

Sie müssen uns VOR EINEM ZUGRIFF per WebDirect oder FileMaker Go mitteilen, wie viele gleichzeitige Nutzer Sie zulassen möchten. Sie können die Anzahl jederzeit erhöhen, eine Überschreitung der gleichzeitigen Benutzer ist aber NICHT ZULÄSSIG und hätte zur Folge, dass andere Kunden nicht zugreifen können, da die Anzahl der Lizenzen dem Server zugeordnet wird und NICHT der einzelnen Datenbank.

Alternativ können Sie natürlich wie bisher per ODBC zugreifen oder eine php-Seite erstellen lassen und per php auf den Server zugreifen. Die php-Seiten können dabei auf einem unserer oder auf einem externen Server liegen.

Wenn Sie eine Ihrer Datenbanken auf einem FileMaker Server 14 starten möchten, schicken Sie uns bitte eine Email. FileMaker 12 und 13 Datenbanken können ohne Konvertierung gestartet werden, ältere Versionen müssen von Ihnen zuerst in das neue „fmp12“ Format konvertiert werden.

Wichtig: FileMaker Server 13, 12, 11 werden weiterhin von uns angeboten. Aktuell betreiben und überwachen wir über 100 FileMaker Server mit insgesamt mehr als 900 Datenbanken sowie über 4.200 Domains (Stand: 11/2016).

Wie kann ich mit Android auf einen FileMaker Server zugreifen?

Da es z.Zt. für Android-Smartphones und -Tablets keine FileMaker Go App gibt, kann nur per Webzugriff auf die auf unseren Server gestarteten FileMaker Datenbanken zugegriffen werden. .

Eine nicht offiziell von FileMaker bereitgestellte App "FMdroid" bietet die Möglichkeit, über die XML-Schnittstelle des FileMaker-Servers auf eine FileMaker-Datenbank zuzugreifen. Bitte beachten Sie, dass wir keinen Support für die Software bieten können. Der Zugriff funktioniert - jedoch sind die Möglichkeiten begrenzt und nicht so komfortabel wie ein "echter" FileMaker Go. Es werden z.B. keine Layouts, Grafiken und Navigationsbuttons angezeigt.

Voraussetzung ist, dass Sie in den Sicherheitseinstellungen Ihrer FileMaker-Datenbank einem Benutzer die "XML" Rechte zugewiesen haben. Sie können dann die Ihnen von uns zugewiesene Domain verwenden, ähnlich wie beim Login per FileMaker "Remote öffnen" auch.







Wie kann ich eine Datenbank als Backup herunterladen?

Wir stellen jedem Kunden einen ftp-Zugang für den Download der FileMaker-Datenbanken zur Verfügung. Die Zugangsdaten hierfür haben Sie zusammen mit der ersten Rechnung per Post erhalten.

Für einen Zugriff kann ein ftp-Programm wie Filezilla genutzt werden. Sie erhalten das ftp Programm hier: Download -> Download Client

Nach dem Download des ftp Programms starten Sie dieses. Nun müssen Sie die drei Daten eingeben die Sie per Post erhalten haben:

1. ftp Servername
2. Benutzername
3. Passwort

Den Port können Sie freilassen. Nach einem Klick auf "verbinden" wird möglicherweise eine SSL Fehlermeldung angezeigt die Sie akzeptieren können, die Sicherheit ist trotzdem gegeben.

Nun wird nach dem Aufbau der Verbindung rechts die Ordner des Servers angezeigt, in dem auch der Ordner "Datenbankbackup" mit Ihre Datenbankbackups zu finden ist. Links sehen sie die Ordnerstruktur von Ihrem Rechner.

Ein gewünschtes Backup können Sie nun in einen gewünschten Ordner auf Ihrem Rechner auf der linken Seite im ftp Programm ziehen. Der Download beginnt und liegt kurze Zeit später auf Ihrem Rechner.

Wir empfehlen dringend, eine SSL-verschlüsselte ftp-Verbindung zu nutzen - die meisten ftp Programme wie Filezilla machen dies allerdings automatisch.


Eine Datenbank wird vom Server als fehlerhaft erkannt, was tun?

Unser Support erhält eine Fehlermeldung, die regelmäßig nur beim Backup mit Konsistenzprüfungen kommt. Diese Fehlermeldung sieht wie folgt aus:

2013-08-13 03:17:26.419 +0200 Fehler 640 XXX.XXXXXX.net Konsistenzprüfung fehlerhaft bei Sicherung von Datenbank "stadtfein-magazin". (808)

In der Regel informieren wir unsere Kunden über die Fehlermeldung. In den meisten Fällen ist das Problem nicht schwerwiegend, sollte der Fehler gehäuft auftreten, schlagen wir nach Absprache und Auswahl eines Zeitpunktes folgendes vor:

1. Wir schliessen die Datenbank und stellen Ihnen diese Datenbank zum Download zur Verfügung.
2. Sie laden sich die aktuell laufende Datenbank auf Ihren Computer pe ftp herunter.
3. Dort prüfen Sie die Datenbank mithilfe des Menubefehls "wiederherstellen" oder "Kopie speichern". Beachten Sie die Hilfedokumente von FileMaker Pro!
4. Sie laden die Datenbank wieder per ftp hoch (gern zip komprimiert) und wir starten die Datenbank wieder.

Wenn das Problem wieder auftritt, sollte ein Clone der Datenbank erstellt werden (ohne Datensätze) und alle Datensätze in alle Tabellen neu importiert werden. Es empfiehlt sich, dafür eine Datenbank zu nutzen, die einem Stand entspricht, der VOR dem Problem liegt.

Wir empfehlen dringend, regelmäßige Backups der Datenbanken zu erstellen. Sie haben den Zugriff auf eine tägliche Sicherung Ihrer Datenbank per ftp.

Kann ich eine FileMaker-Datenbank per Email tauschen?

Ein Austausch per Email ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Zu Ihrer Sicherheit lassen wir einen Datenbanktausch nur per ftp mit einer verschlüsselten Verbinung zu.

Die Zugangsdaten zum ftp-Login finden Sie in unserem Zugangsdatenbrief, den Sie nach Vertragsabschluss zusammen mit der ersten Rechnung erhalten haben.

Kann der FileMaker Server Daten mit einem Zeitscript importieren?

FileMaker-Server können Daten über ein zeitgesteuertes Script importieren. Der Import erfolgt über ein Verzeichnis auf das zuerst nur der FileMaker Server zugreifen kann - also nicht über das ftp-Verzeichnis auf das Sie zugreifen. Nach dem Upload per ftp können wir eine Synchronisation vornehmen und nach dem Import die Daten im Verzeichnis des FileMaker Servers löschen.

Das jeweilige Importscript muss im ScriptMaker Ihrer Datenbank angelegt werden. Das entsprechende Verzeichnis, das im Script angegeben werden muss, teilen wir Ihnen per Email mit. Das von Ihnen angelegte Importscript wird anschließend im FileMaker Server angelegt und zu dem von Ihnen angegebenen Zeitpunkt ausgeführt. Hierzu benötigen wir Zugangsdaten mit denen das Script ausgeführt werden kann.

Die Einrichtung des Scripts ist nicht in den normalen FileMakerhosting Kosten inbegriffen, in der Regel dauert die Einrichtung inkl. der Absprachen mit Ihnen 0,25 - 0,5 Stunden, die wir nach Stundensatz abrechnen. Die weiteren Kosten des FileMakerhostings können Sie der entsprechenden Preisliste entnehmen.

Kann der FileMaker Server Daten mit einem Zeitscript exportieren?

Der FileMaker Server kann Daten über ein zeitgesteuertes Script exportieren, hierbei kann das Exportformat gewählt werden. Der Export der Daten erfolgt in ein Verzeichnis auf das zuerst nur der FileMaker Server zugreifen kann - und damit nicht sofort das ftp Verzeichnis auf das Sie zugreifen. Wir können nach dem Export eine Synchronisation mit Ihrem ftp Verzeichnis auf unserem Server vornehmen und anschliessend die exportierten Daten im Verzeichnis des FileMaker Servers löschen.


Bitte prüfen Sie, ob die in Ihrem erstellten Serverscript genutzten Scriptschritte auch Server- kompatibel sind. Die Kompatibilität können Sie im ScriptMaker unten links einsehen.
Das erforderliche Exportscript muss im ScriptMaker Ihrer Datenbank angelegt werden - das jeweilige Verzeichnis, das Sie im Script angeben müssen, teilen wir Ihnen per Email mit. Das von Ihnen angelegte Exportscript wird danach im FileMaker Server angelegt und zu den von Ihnen angegebenen Uhrzeiten ausgeführt. Hierzu benötigen wir Zugangsdaten mit denen das Script ausgeführt werden kann.
Die Einrichtung des Scripts ist nicht in den normalen FileMakerhosting-Kosten inbegriffen, in der Regel dauert die Einrichtung inkl. der Absprachen mit Ihnen 0,25 - 0,5 Stunden, die wir nach Stundensatz abrechnen. Die weiteren Kosten des FileMakerhostings können Sie der entsprechenden Preisliste entnehmen.

Kann ich die externe Containerfeld Speicherung auf dem Server nutzen? Was passiert bei der Verschlüsselung?

Dokumente (Bilder, pdf, doc Dateien etc.) können ab FileMaker 12 sowohl in der Datenbank als auch extern auf dem Server gespeichert werden. Letzteres hat den Vorteil, dass die Datenbank nicht zu gross wird und Sie von allen Endgeräten inkl. Webbrowser auf die Dokumente zugreifen können.

Bei einem "Container", können Sie vorgeben, dass die Dateien auf dem FileMaker Server abgelegt werden, die Dateien können unverschlüsselt oder verschlüsselt übertragen werden. Eine Entschlüsselung ist dabei NUR mit der Datenbankdatei möglich, mit der die Medien hochgeladen wurden.

Wenn Sie lokal auf Ihrem Rechner bereits Containerdaten extern erstellt haben, können Sie uns diese Containerdaten auch per ftp übertragen. Wir können diese dann auf dem FileMaker Server online stellen. Nach der Übertragung per ftp in den Ordner "neue Datenbank" teilen Sie uns dies bitte mit - wir werden im Anschluss diese Dokumente in den entsprechenden Dokumente-Ordner des Servers übertragen.

Achten Sie bei einer optionalen Verschlüsselung der externen Daten darauf, dass Sie diese Dateien NUR MIT DER DATENBANK öffnen können mit der diese Daten übertragen wurden. Der Schlüssel für die Entschlüsselung befindet sich in dieser Datenbank. Manuell oder mit einer anderen Datenbank können Sie die Dateien nicht (mehr) öffnen! Der Schlüssel wird hierbei bei der Erstellung der Datenbank angelegt. Bitte beachten Sie hierzu auch die Dokumentation von FileMaker.

Wenn Sie uns NACH der ersten Übertragung eine Email senden, können wir die hochgeladenen Dateien täglich in Ihr ftp-Verzeichnis sychronisieren, damit diese Ihnen dort zum Download zur Verfügung stehen.

Die Kosten des Speicherplatzes für externe Containerdaten wird nicht nach dem Speicherplatz für Datenbanken berechnet, sondern nach den günstigeren Domainpakete Tarifen. 10 GB Speicherplatz kosten so nur 11,90 Euro im Monat - hierbei gilt die gleiche Vertragslaufzeit wie beim FileMakerhosting also 1 Monat.



Wie sicher ist FileMakerhosting?

Die FileMaker-Verbindungen zum Server sind immer SSL- verschlüsselt. Webzugriffe sind bei IWP (bis FileMaker Server 12) standardmäßig nicht SSL-verschlüsselt, d.h. alle Daten per Webbrowser werden unverschlüsselt übertragen. Hier sollten Sie dringend überlegen, in ein SSL-Zertifikat zu investieren. Die Kosten hierzu finden Sie auf unserer Webseite.

Seit FileMaker Server 13 sind auch die WebDirect Zugriffe verschlüsselt.

Nach mehr als 15 Jahren FileMakerhosting-Erfahrung können wir feststellen, dass Sicherheitsprobleme bisher nicht durch den Server entstanden, sondern auf Grund von Unzulänglichkeiten im Passworthandling.

Wichtig sind:
- taugliche Passwörter in der Datenbank (> 10 Zeichen, keine Namen, mind. ein Sonderzeichen, Gross- und Kleinschreibung, mind. eine Zahl)
- regelmäßige Änderung der Passwörter
- Passwörter für JEDEN (!) einzelnen Mitarbeiter
- beim Ausscheiden von Mitarbeitern, die Zugangsdaten zu löschen.

Machen Sie regelmäßig eine Sicherheitskopie Ihrer Datenbank. Sie erhalten einen Zugang per ftp in dem täglich eine Kopie Ihrer Datenbank zip komprimiert abgelegt wird. Testen Sie nach dem Download die Funktion der Datenbank! Wir haben keine Möglichkeit die Datenbank zu testen, da wir keine Zugriffsrechte zur Datenbank haben.

Im IWP unter FileMaker 12 kann ich Designs nicht nutzen

Die neue FileMaker 12 -Layout-Funktion "Designs" ist sehr beliebt. Sie ermöglicht es, Layouts schnell und ansprechend zu gestalten und zu nutzen.

Leider können diese Designs nicht im Instant-Web-Publishing (IWP) genutzt werden. Hier muss auf das "klassische" Layout umgestellt werden.

Es gibt folgende Lösung: Duplizieren Sie das im Web benötigte Layout. Im Layout-Modus kopieren Sie nun alle Felder und Objekte (cmd-a, cmd-c) in die Zwischenablage und löschen danach alle Felder im Layout (cmd-a, Rückschrittaste). Nun gehen Sie ins Menu "Layout / Design ändern" und stellen dort auf das Standardlayout "Klassisch" um.

Nun fügen Sie aus der Zwischenablage alle Felder und Objekte wieder in das Layout ein (cmd-v). Unter Umständen müssen die einzelnen Felder und Objekte noch an die gewünschte Stelle verschoben werden. Ab jetzt können Sie per IWP auf dieses Layout zugreifen. Sie können dazu ein Startscript erstellen, das auf genau dieses Layout wechselt, sobald die Datenbank mit IWP geöffnet wird.







Wie verbinde ich mich mit FileMaker Go 12, 13 oder 14 für iPad/iPhone mit einem FileMaker Server?

Unsere FileMaker Server 12, 13 und14 können nicht nur mit FileMaker-Pro oder per Webbroser erreicht werden, sondern auch mit "FileMaker Go" für iPad und iPhone.

Bitte beachten Sie:

1. Die ehemals kostenpflichtige FileMaker-Go 11 Version kann hier NICHT genutzt werden.
2. Wenn Sie FileMaker Server 13 oder 14 nutzen, MUSS vor Nutzung pro gleichzeitigem FM-Go- Benutzer eine Lizenz gebucht werden (z.Zt. 5,95 Euro/Monat).
3. Mit FileMaker-Go 13 und -14 wird es zukünftig keinen Zugriff mehr auf FileMaker Server 12 geben.


Nachdem Sie von iTunes "FileMaker Go" gekauft und auf Ihr iPhone oder iPad installiert haben, starten Sie das Programm bitte auf dem iPhone oder iPad.

Klicken Sie in "Datei-Browser öffnen".



Klicken Sie danach auf "Host hinzufügen".



Geben Sie die Subdomain an, die Sie bei Vertragabschluß von uns erhalten haben. Sie finden diese Domain auch im Netzwerkdateipfad, wenn Sie die Datenbank per "FileMaker Pro" öffnen oder beim Zugriff über den Webbrowser. Bitte achten Sie darauf, dass Sie NUR den Domainnamen angeben, also KEIN "fmnet" oder den Datenbanknamen.





Klicken Sie danach auf "Fertig" und "sichern".

Klicken Sie auf den neu angelegten Hostnamen (hier sub.domain.de). Sie müssen sich jetzt mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Datenbank-Passwort am Server anmelden. Nur dann erhalten Sie die Dateien angezeigt, auf die Sie auf dem Server zugreifen dürfen. Da dies mehrere Datenbanken sein können, ist dieser in der Regel einmalige Zwischenschritt erforderlich.





Sie sehen nun die Datenbank(en) auf die Sie zugreifen dürfen. Klicken Sie die gewünschte Datenbank an und geben Sie nun die Zugangsdaten zu Ihrer Datenbank erneut ein. Das Passwort kann NICHT gespeichert werden. Diese Funktion bietet das iPad oder iPhone leider (noch) nicht.

Sie sind nun in der Datenbank und können darin arbeiten.

Kann der IWP-Link verkürzt werden?

In der Regel erhalten Sie von uns für den Webzugriff per IWP einen Link zur Datenbank. Dieser sieht häufig so aus:

http://subdomain.ihre-domain-bei-uns-oder-woanders.de/fmi/iwp/cgi?-db=DATENBANKNAME&-startsession

Wenn Ihnen dieser Link zu lang ist, können Sie in Ihrem ftp-Zugang im dortigen "htdocs" Verzeichnis eine index.html Datei ablegen, die eine Weiterleitung auf den obigen Link beinhaltet. Dies ist z.B. über einen Meta Refresh in der index.html Datei möglich oder über eine .htaccess Datei. Alle Dateien im "htdocs" Verzeichnis sind per Webbrowser unter Ihrer zugewiesenen Domain erreichbar.

Bitte informieren Sie uns per Email, wenn wir diese Datei für Sie erstellen sollen. Die Kosten für die Erstellung der index.html Datei mit einer Weiterleitung liegen bei einmalig 11,90 Euro inkl. Mwst.

Wie kann ich ein SSL Zertifikat registrieren?

Ab FileMaker Server 13 wird das SSL Zertifikat von uns gestellt. Bei WebDirect können keine anderen Zertifikate genutzt werden.

Bis FileMaker Server 12 können wir für Sie SSL-Zertifikate beantragen und einrichten. Wenn Sie SSL-verschlüsselt auf Ihre Domain zugreifen möchten (auch bei IWP oder php Zugriff beim FileMakerhosting), werden wir ein eigenes SSL Zertifikat für Sie installieren. Ist die Domain bei uns direkt registriert, können wir nahezu alle Schritte für Sie vornehmen. Wir benötigen einen entsprechenden Auftrag von Ihnen. Bitte kontaktieren Sie uns hierzu kurz per Email. Fremde oder bereits bestehende SSL-Zertifikate können wir auch installieren, bitte sprechen Sie die Kosten mit uns ab.

Eine Übersicht der Kosten des Zertifikats und der monatlichen Kosten erhalten Sie in unserer Preisliste.

Wenn die bei uns bereits genutzte Domain NICHT bei uns registriert ist, sondern im DNS Ihres Providers per CNAME oder A Record auf einen unserer Server zeigt und die zu sichernde bisherige Domain "www.ihr-domainname.de" oder "datenbank.ihr-domainname.de" heisst, müssen Sie vorab prüfen, ob bei der entsprechenden Domain eine der folgenden Emailadressen erreichbar ist:

admin|@|ihr-domainname.de
administrator|@|ihr-domainname.de
hostmaster|@|ihr-domainname.de
webmaster|@|ihr-domainname.de

Zertifikate können aufgrund unseres Sicherheitskonzeptes ausschließlich an diese Emailadressen versandt werden.

Nutzung der FileMaker Admin Console auf Server 11 und 12?

Seit FileMaker-Server 13 erfolgt der Zugriff per html 5, für diese Server gelten die folgenden Informationen daher NICHT. Bis FileMaker Server 12 Advanced gibt es die Möglichkeit, sich über das von FileMaker bereitgestellten JAVA Programm "FileMaker Admin Console" mit dem Server zu verbinden. Mit diesem Programm haben Sie die Möglichkeit, Datenbanken jederzeit zu stoppen und eine neue Datenbank zu übertragen. Bitte beachten Sie hierbei folgendes:

Der Support für die Funktionsfähigkeit des Java Programms "FileMaker Admin Console" ist nicht im Hosting-Preis enthalten.
Zur Nutzung des Programms ist es erforderlich, dass eine aktuelle Java Version auf Ihrem Rechner installiert ist. Wenn die Java Version im Rahmen eines Betriebssystem-updates aktualisiert wird, kann es vorkommen, dass die "FileMaker Admin Console" nicht mehr funktioniert und von Ihrem Rechner in den Java Einstellungen gelöscht werden muss. Dies können wir nicht leisten, da wir keinen Zugriff auf Ihren Rechner haben. Die Erfahrung aus der Vergangenheit zeigt, dass nach Updates die "FileMaker Admin Console" immer wieder nicht startet.

Bei Problemen haben sich folgende Maßnahmen bewährt:

- Console deinstallieren, den Java Cache leeren (!!), neu installieren
- eine neue Version von Java installieren und wenn die Console funktioniert dort keine (!) Java Updates mehr vornehmen
- ein funktionsfähiges Consolen-System in einer VM betreiben und dort keine Änderungen durchführen
- auf einem anderen Computer die Console installieren und von dort testen
- Datenbanken durch unseren Support tauschen lassen (bitte dann eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Beachten Sie auch die Hinweise von FileMaker.

Wenn Sie einen direkten Zugang zum FileMaker Server bei uns angefragt haben, erhalten Sie von uns einen Link und ein Passwort. In vielen Fällen ist das Passwort gleich mit dem Passwort des ftp Zugangs.

Bitte klicken Sie auf den Link in der Email. Sie erreichen dann die Adminoberfläche des Servers mit folgendem Link den Sie bitte zum Download anklicken:



Es wird die folgende Java Datei heruntergeladen, die Sie zur Installation auf Ihren Rechner bitte doppelklicken:



In vielen Fällen müssen Sie Java noch installieren, hier die Hinweise unter Mac OS X. Diese müssen Sie akzeptieren und "installieren".



Nach erfolgreicher Installation müssen Sie das Programm ausführen.



Geben Sie nun Ihre Kundennummer (diese finden Sie z.B. auf Ihren Rechnungen) und das mitgeteilte Passwort an:



Sie haben die Installation vollständig vorgenommen und sind mit dem Server verbunden. Unter "Datenbanken" können Sie Ihre Datenbank(en) sehen und über das Popdown-Menü Befehle ausführen.





Über die linke oberste Schaltfläche können Sie auch eine aktualisierte Datenbank hochladen.

Wenn Sie eine Datenbank schliessen und nicht wieder starten möchten, löschen Sie die Datenbank oder teilen dies unserem Support mit. Um den Zugriff auf eventuell aus Fehlergründen geschlossener Datenbanken zu gewährleisten, werden alle Datenbanken i.d.R. einmal täglich automatisch gestartet. Falls sich eine Datenbank nicht öffnen lässt, erhält unser Support mehrmals täglich eine entsprechnende Fehlermeldung über den Server.

WICHTIG! Bitte nutzen Sie nur den EXAKTEN mit uns abgesprochenen Dateinamen und KEINEN anderen. Wenn eine Datei mit einem abweichendem Namen von Ihnen hochgeladen wird (auch Leerschritte, Zahlen oder ein Buchstabe zählt dazu), ist diese online. Wir stellen einmalig 29,75 Euro inkl. MwSt in Rechnung, da die korrekte Zuordnung der Datenbank zum Kunden mit einem erheblichen Aufwand verbunden ist. Beachten Sie bitte auch, dass Sie bei falschem Dateinamen keine Sicherung in Ihren ftp Zugang erhalten.

Sie möchten von FileMaker 11 auf FileMaker 12, 13 oder 14 umstellen?

Die Umstellung einer bestehenden Datenbank im fp7 Format (FileMaker 7, 8, 9, 10 oder 11) auf FileMaker 12/13/14, erfordert einen Umzug vom bisherigen Server auf einen unserer FileMaker12-Server. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung von FileMaker Go (iPad/iPhone) und WebDirect (Nachfolger von IWP) ab FileMaker Server 13 nicht mehr kostenfrei ist!

Ob die Konvertierung und Umstellung der Datenbank ohne Probleme umzusetzen ist, können wir nicht garantieren. Testweise ist es möglich, Ihre Datenbank konvertiert auf einem entprechenden FileMaker-Server online zu stellen (Kosten einmalig: 11,90 Euro).

Sprechen Sie daher vorher mit Ihrem technischen Ansprechpartner!

Schritt 1:
Um die Umstellung optimal für Sie vorzubereiten und die Vorgehensweise mit Ihnen abzusprechen, kontaktieren Sie uns bitte im Vorfeld per Email! Bitte informieren Sie uns auch, ob Sie die Datenbank per IWP oder php nutzen möchten oder ob ein reiner FileMaker-Zugriff reicht.

Schritt 2:
Laden Sie die bestehenden fp7 Datenbank(en) per ftp vom Server auf Ihren Computer herunter.

Schritt 3:
Starten Sie FileMaker Pro 12/13/14 auf Ihrem Rechner und konvertieren Sie die Datenbank in das neue Format. Wenn Sie mehrere Datenbanken nutzen, prüfen Sie, ob die Verlinkungen zwischen den Datenbanken funktionieren. Überprüfen Sie das Konvertierungsprotokoll, das für jede Datenbank bei einer Konvertierung erstellt wird! Wenn wir eine Konvertierung für Sie vornehmen sollen, benötigen wir ein Admin-Zugang zur Datenbank mit allen Rechten. Die Konvertierung berechnen wir nach Stundensatz. Wir können keine Garantie für eine fehlerfreie Konvertierung übernehmen.

Schritt 4:
Nach Abschluß der Konvertierung und ersten Tests auf Ihrem Computer, übertragen Sie bitte Ihre konvertierte FileMaker 12/13/14 Datenbank(en) (datenbankname.fmp12) per ftp in Ihren ftp Zugang auf unseren Servern in das Verzeichnis „neueDatenbank“). Nach vollständiger (!) Übertragung der Datenbank(en) informieren Sie uns bitte per Email (support|at|honds|de), damit wir die neue Datenbank installieren können. Nachdem wir die Datenbank gestartet haben, teilen wir Ihnen den neuen Link mit. Da wir ein DNS Update zur bestehenden Domain machen müssen, kann die Umstellung unter Umständen einige Stunden dauern.

Bitte beachten Sie, dass die Versionen 7 - 11 ein anderes Datenformat haben als FileMaker 12/13/14. Wenn Sie auf einem Ihrer Computer mit FileMaker 12/13/14 arbeiten, bedeutet das, dass alle anderen FileMaker Nutzer ebenfalls FileMaker 12/13/14 haben müssen. Eine Konvertierung in FileMaker 12 kann nicht rückgängig gemacht werden.

Bei Fragen nehmen Sie bitte per Email Kontakt mit uns auf!

Die Kosten für die Umstellung entnehmen Sie bitte unserer Preisliste.

Die FileMaker Verbindung zu einem Server ist langsamer als eine lokale Datenbank

Mehrere Faktoren beeinflussen die Geschwindigkeit lokal oder auf einen Server im eigenen LAN Netzwerk.

Bilder (wie alle Daten in der Datenbank), müssen z.B. vom FileMaker-Server bei uns durch das Internet zu Ihnen übertragen werden. Wenn Sie Bilder in der Datenbank haben die 1 MB gross sind, gestaltet sich der Bildaufbau in FileMaker ähnlich langsam wie bei einer Webseite die mehrere 1 MB Bilder beinhaltet.

Auch Formelberechnungen können unter Umständen zur Verlangsamung führen, wenn die Berechnungen auf dem Server und zum Teil -je nach Programmierung- auch auf dem Client laufen. Durch Optimierung der Formeln kann es zu einer extremen Beschleunigung kommen.

Ein Problem könnte auch sein, dass Sie verschiedene Datenbanken nutzen und die Daten zwischen den einzelnen Dateien übertragen werden müssen.

Die Anzahl der aktuell auf dem Server verbundenen weiteren Benutzer spielt dagegen nur eine vernachlässigbare Rolle. Auch die Anzahl der gleichzeitig gestarteten Datenbanken ist zu vernachlässigen.

In vielen Fällen ist die DSL-Geschwindigkeit beim Kunden vor Ort ausschlaggebend. Empfehlenswert sind mind. 3 Mbit, wobei man darauf achten muss, dass nicht nur die Downloadrate (z.B.16MBit) relevant ist, sondern eben auch der Upload. Im Einzelfall ist aber der Aufbau der Datenbank ausschlaggebend. Hier hilft nur ein Test, den Sie kostenfrei bei uns durchführen können.

Aktuell sind die meisten unserer Server mit einem Intel Core i5 oder i7 und 8 GB RAM ausgestattet. Diese sind über ein 100 MBit Ethernetnetzwerk direkt am Backbone eines professionellen Rechenzentrums angeschlossen. . Schneller kann man FileMaker Server nicht anbinden.

Vergleichen Sie die Verbindungsgeschwindgkeit nicht nur vom bisherigen Datenbank-Standort, sondern auch von anderen Standorten. Interessant wird die Geschwindigkeitsverbesserung dann, wenn Sie sie mit dem bisherigen externen Zugriff (z.B. vom iPhone unterwegs) vergleichen.

Mögliche Maßnahmen um die Geschwindigkeit zu erhöhen:


1: Ihre Internetverbindung ist nicht schnell genug, 3 Mbit sollten schon vorhanden sein.

Lösung: Schnellere Internetverbindung buchen - alle unsere Server sind mit mind. 100 Mbit mit dem Internet verbunden

2: In Ihrer Datenbank sind SEHR viele Datensätze, die über Formeln und Beziehungen miteinander verbunden sind, diese Berechnung aller Daten kann relativ viel Zeit in Anspruch nehmen.

Lösung: Änderung an den Beziehungen und Berechnungen vornehmen oder in den üblichen Layouts auf nicht benötige Summenbildungen und Formeln verzichten

3: Sie haben grosse Bilder in der Datenbank integriert - vielleicht sogar zur Navigation.

Lösung: Tauschen Sie die Bilder gegen kleingerechnete Bilder aus. Ein grosses Bild für eine Monitoranzeige muss nur 150 KB gross sein, 72 dpi reichen. Nutzen Sie keine Bilder für Navigationsbuttons sondern die Buttons die man mit den FileMaker Layouts erstellen kann.

Gibt es eine Übersicht, wer per IWP, WebDirect oder FileMaker meine Datenbank genutzt hat?

Standardmäßig besteht keine Möglichkeit festzustellen, wer von welcher IP aus auf Ihre Datenbank per IWP zugegriffen hat. Sie können dies jedoch selber einrichten.

Legen Sie einen Webviewer in Ihrer Datenbank an, der ein extrem kleines Bild in Hintergrundfarbe Ihrer Datenbank anzeigt (1 x 1 Pixel reicht). Dieses Bild legen Sie auf Ihrer Webseite ab und verlinken den Webviewer dort hin. In der Statistik Ihrer Webseite werden die Zugriffe auf diese Datei nun angezeigt. Wenn Sie diese Statistik von uns erhalten wollen, benötigen Sie eine Domain mit Domainhostingpaket. Hier können wir dann z.B. eine Subdomain anlegen und Sie erhalten dann auch Zugriff auf eine Statistik.

Wenn einen Zugriff zur FileMaker Admin Console haben (Standard ab FileMaker Server 13) können Sie die aktuellen Benutzer einsehen.

Bieten Sie FileMaker 6 Unlimited mit CDML Hosting an?

Wir bieten seit 1999 das Hosting von FileMaker 5.0 / 5.5 / 6.0 Datenbanken mit CDML an. Inzwischen bieten wir dies nicht mehr an - nur für eine Übergangszeit mit einer Umstellung auf eine neuere Version ist dies noch möglich.

Bieten Sie FileMaker Server 12 Advanced Hosting an?

Wir setzten seit Anfang Mai 2012 auch FileMaker Server 12 Advanced ein. Wenn Sie Services des neuen Servers nutzen möchten, melden Sie sich bitte bei uns.

Falls Sie bisher einen anderen unserer Server nutzen und auf FileMaker Server 12 Advanced umsteigen möchten, bitten wir Sie, sich per Email mit unserem Support (support|at|honds|de ) in Verbindung zu setzen. Für die Umstellung muss Ihre Datenbank in das Datenbankformat .fmp12 umgewandelt werden und dann per ftp in Ihr Verzeichnis übertragen werden. Wir planen die Umstellung gemeinsam mit Ihnen, da mindestens ein DNS Update notwendig ist. WICHTIG: Bitte beachten Sie, dass Sie in keinem Fall FileMaker 11 und FileMaker 12 Clients gleichzeitig nutzen können. Nach einem Umstieg auf FileMaker 12 müssen alle FileMaker in Ihrem Netzwerk auf FileMaker 12 umgestellt werden!

Die anfallenden Kosten entnehmen Sie bitte unserer Preisliste.

Ich bekomme die Anzeige, dass die Anzahl der lizenzierten Benutzer überschritten ist.

Wenn Sie eine Verbindung zum FileMaker Server aufbauen möchten und dies mit folgender Fehlermeldung fehlschlägt:

"FileMaker wird von der maximalen Anzahl lizenzierter Benutzer verwenden.."



Hier kann einer der folgenden Fälle vorliegen:

a. Sie haben Ihren Lizenzcode von FileMaker auf mehr als einem Computer installiert und wollen sich mit beiden Rechnern gleichzeitig mit dem Server verbinden. Sie dürfen eine Lizenz von FileMaker auch nur einmal verwenden. Der Server erkennt dies und lässt eine zweite Verbindung nicht zu.

b. Ihr FileMaker Pro ist abgestürzt, und Sie haben FileMaker direkt wieder gestartet. Der FileMaker Server wartet aber unter Umständen mehrere Minuten, ob von der alten Verbindung noch eine Reaktion kommt. In dieser Zeit kann man sich mit der gleichen Lizenz nicht erneut verbinden (siehe a.).

c. Sie bemerken einen Ihnen unbekannten Benutzernamen. Es kann in seltenen Fällen dazu kommen, dass über FileMaker Lizenzen falsch zugeordnet werden. Bitte senden Sie eine Email mit der Fehlermeldung, den angezeigten Namen und Computern an support|at|honds.de. Wir werden den entsprechenden Benutzer vom FileMaker Server trennen. Beide können sich danach wieder neu verbinden.

Welche FileMaker Versionen gab es und wann sind diese erschienen?

Die folgenden Versionen von FileMaker mit den entsprechenden Veröffentlichungsterminen sind uns bekannt:

Forethought Inc.
1985-04 FileMaker, v1.0 initial release
1986/10 FileMaker Plus, v2.1

Nashoba Systems
1988-06 FileMaker 4, v4

Claris Corporation
1988/08 FileMaker II, v 1.0
1990/10 FileMaker Pro
1992/10 FileMaker Pro 2
1993/08 FileMaker Pro 2.1
1995/12 FileMaker Pro 3
1997/09 FileMaker Pro 4

FileMaker, Inc.
1999/06 FileMaker Pro 4.1
1999/09 FileMaker Pro 5
2001/04 FileMaker Pro 5.5
2002/09 FileMaker Pro 6
2004/03 FileMaker Pro 7
2005/08 FileMaker Pro 8
2006/07 FileMaker Pro 8.5
2007/07 FileMaker Pro 9
2009/01 FileMaker Pro 10
2010/03 FileMaker Pro 11
2012/04 FileMaker Pro 12
2013/12 FileMaker Pro 13
2015/05 FileMaker Pro 14

2010/07 FileMaker Go 11
2012/04 FileMaker Go 12
2015/05 FileMaker Go 14

Warum wird man vom IWP oder WebDirect nach einer gewissen Zeit abgemeldet?

In der Regel wird nach 15 - 30 Minuten Inaktivität einer FileMakerdatenbank per IWP und Webbrowser die Verbindung getrennt. Bitte beachten Sie, dass Ihre Datenbank(en) nicht alleine auf dem Server liegt und noch weitere Datenbanken anderer Kunden auf dem Server vorhanden sind.

Wir können diesen Zeitrahmen nicht für einzelne Datenbanken erhöhen. Dies hätte zur Folge, dass nicht aktiv beendete Verbindungen für einen längeren Zeitraum eine Benutzersession belegen. Da FileMaker nur 100 gleichzeitige Benutzer zulässt, würden darüber hinausgehende Verbindungen keinen Zugang bekommen.
Sie gelangen auf die html Seite "iwp-login.html" die sich in Ihrem ftp Verzeichnis unter "htdocs" befindet. Mit Hilfe dieser Datei wird per Javascript ein neuer Login-Vorgang in die Datenbank gestartet. Sollte dies nicht funktionieren, melden Sie sich bei unserem Support. Sie können diese Datei anpassen, sollten sie aber NICHT löschen, da sonst eine Fehlermeldung im Webbrowser auftaucht, weil die Datei nicht zu finden ist. Wenn Sie mehrere Dateien nutzen, muß u.U. für die zweite Datenbank eine weitere (Sub-)Domain eingerichtet werden um eine weitere "iwp-login.html" in einem zweiten "htdocs" Verzeichnis anzulegen.

Kann ich über IWP einen Export starten?

Grundsätzlich ist aus dem Webbrowser per IWP kein direkter Export möglich.

Es besteht die Möglichkeit, in FileMaker ein Exportscript anzulegen, das einen definierten Export in das Dokumenteverzeichnis des FileMaker Servers startet. Dieses Script kann dann von uns zeitgesteuert zu einer bestimmten Uhrzeit gestartet werden. Die exportierte Datei wird danach von einem externen Script in Ihr ftp Verzeichnis kopiert und im Dokumenteverzeichnis des FileMaker Servers gelöscht.

Bitte informieren Sie uns, wenn Sie eine solche Möglichkeit nutzen möchten. Die Einrichtung wird nach Stundensatz abgerechnet und dauert i.d.R. nicht länger als eine halbe Stunde.

Wie verbinde ich mich mit FileMaker Go 11 für iPad/iPhone mit dem FileMaker Server 11?

Unsere FileMaker Server 11 sind auch mit "FileMaker Go" für iPad und iPhone erreichbar. Bitte beachten Sie, dass Sie die kostenpflichtige Version von FileMaker Go benötigen, wenn Sie auf eine "fp7" Datei auf einem unserer Server zugreifen möchten. Die kostenfreie FileMaker Go 12 Version kann hier NICHT genutzt werden.

Nachdem Sie von iTunes "FileMaker Go" gekauft und auf Ihr iPhone oder iPad installiert haben, starten Sie das Programm bitte auf dem iPhone oder iPad.

Klicken Sie in "Datei-Browser öffnen".



Klicken Sie danach auf "Host hinzufügen".



Geben Sie die Subdomain an, die Sie bei Vertragsschluß erhalten haben. Sie finden diese Domain auch im Netzwerkdateipfad, wenn Sie die Datenbank per "FileMaker Pro" öffnen oder beim Zugriff über den Webbrowser. Bitte achten Sie darauf, dass Sie NUR den Domainnamen angeben, also KEIN "fmnet" oder den Datenbanknamen.



Bestätigen Sie anschließend mit "Fertig" und "sichern".

Klicken Sie auf den neu angelegten Hostnamen (hier sub.domain.de). Sie müssen sich jetzt mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Datenbank-Passwort auf dem Server anmelden. Nur dann erhalten Sie die Dateien angezeigt, auf die Sie zugreifen dürfen.





Sie sehen nun die Datenbank(en) auf die Sie zugreifen dürfen. Klicken Sie die gewünschte Datenbank an und geben Sie nun die Zugangsdaten zu Ihrer Datenbank erneut ein. Das Passwort kann NICHT gespeichert werden. Diese Funktion bietet das iPad oder iPhone (noch) nicht.

Sie sind nun in der Datenbank und können darin arbeiten.

Warum wird FileMaker-Hosting nach Datenbankdateien berechnet?

Ein FileMaker Server kann theoretisch bis zu 125 Datenbankdateien öffnen. Tatsächlich werden wir nie mehr als 50 - 75 Datenbanken auf einem FileMaker Server hosten. Die Ausfallwahrscheinlichkeit steigt, je mehr Datenbanken geöffnet sind und der Start des Servers dauert länger, wenn zu viele (grosse) Datenbanken geöffnet sind.

Für jeden Server entstehen Kosten für die FileMaker-Server-Lizenz, die entsprechende Hardware, den Stromverbrauch und die 24/7 Überwachung. Um betriebswirtschaftlich arbeiten zu können, müssen diese Kosten auf die gehosteten Datenbanken umgelegt werden. Verhandelbar sind zusätzliche, sehr kleine Datenbanken.

Alle Preise für das FileMakerhosting finden Sie in unserer Preisliste.

Wenn viele Datenbanken gehostet werden sollen und bereits eine FileMaker Server Lizenz verfügbar ist, ist es eine Möglichkeit, dass wir Ihnen die Serverhardware zur Verfügung stellen auf der Ihre Lizenz aktiviert und genutzt werden kann. In dem Fall wird die Anzahl der Datenbanken irrelevant. Kosten entstehen in diesem Fall für die Bereitstellung der Hardware und das Serverhousing. Optional kann auf Wunsch eine Serverbetriebsführung durch uns, hinzugebucht werden. Der Server wird dann durch uns überwacht, bei einem Ausfall können die Datenbanken auf einem Server von uns temporär genutzt werden. Unser "Serverhousing" bietet mehrere Möglichkeiten.

Kann man das Layout des Login per FileMaker und IWP ändern?

Leider ist es nicht möglich, den Standardlogin der Webseite für den IWP Login zu ändern. Eine solche Änderung hätte Auswirkungen auf den Login aller FileMaker Kunden.
Eine Lösung ist, dass man eine eigene Login.html Seite erstellt und diese per ftp auf unseren ftp Server in den Ordner htdocs überträgt. Voraussetzung ist, dass Sie eine eigene Domain bei uns gebucht haben.

Nutzen Sie hierfür eine der vielen Möglichkeiten, die Ihnen die folgende html Webseitenquelltext ermöglicht. Fragen zum encoding beantwortet z.B. diese Webseite. WICHTIG: Die folgenden GROSS GESCHRIEBENEN Werte im unten stehenden HTML Quelltext sind zu ersetzen:

DATENBANKNAME - der Datenbankname (ohne fp7)
DOMAINNAME.DE - die Domain mit der Sie die Datenbank aufrufen
USERNAME - der Benutzername mit dem Sie Ihre Datenbank öffnen
PASSWORT - das Passwort mit dem Sie Ihre Datenbank öffnen


<html>
<head>
<title>Angepasste IWP Login Webseite</title>
<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=utf-8">
</head>

<body>
<p>Login in die Datenbank <b>DATENBANKNAME</b> als Gast ueber ein Formular:</p>
<form action="http://DOMAINNAME.DE/fmi/iwp/cgi" method="get">
<input type="hidden" name="dbpath" value="/fmi/iwp/cgi?-db=DATENBANKNAME&-startsession" >
<input type="hidden" name="acct" value="guest" >
<input type="hidden" name="-authdb">
<input type="submit" name="login" value="Login">
</form>


<p>Login in die Datenbank <b>DATENBANKNAME</b> mit Benutzernamen und Passworteingabe ueber ein Formular:<br>
</p>
<form action="http://DOMAINNAME.DE/fmi/iwp/cgi" method="get">
<input type="hidden" name="dbpath" value="/fmi/iwp/cgi?-db=DATENBANKNAME&-startsession" >
<input type="hidden" name="acct" value="account" >
<input type="hidden" name="-authdb">
<label>Account</label>
<input type="text" name="name"><br>
<label>Password</label>
<input type="password" name="password"><br>
<input type="submit" name="login" value="Login">
</form>


<p>Login in die Datenbank <b>DATENBANKNAME</b> als Gast ueber einen Link:</p>
<p><a href="http://DOMAINNAME.DE/fmi/iwp/cgi?dbpath=%2Ffmi%2Fiwp%2Fcgi%3F-db%3DDATENBANKNAME%26-startsession&acct=guest&login=Login&-authdb">Login</a></p>


<p>Login in die Datenbank <b>DATENBANKNAME</b> mit dem Benutzernamen USERNAME und einem abgespeicherten Passwort ueber einen Link:</p>
<p><a href="http://DOMAINNAME.DE/fmi/iwp/cgi?dbpath=%2Ffmi%2Fiwp%2Fcgi%3F-db%3DDATENBANKNAME%26-startsession&acct=account&name=USERNAME&password=PASSWORT&login=Login&-authdb">Login</a></p>

</body>

</html>

Wie kann ich mit php auf meine FileMaker-Datenbank zugreifen?

FileMaker Server 11 und 12:
Übertragen Sie die php Dateien, mit denen Sie auf Ihre FileMaker-Datenbank zugreifen möchten, per ftp in das Verzeichnis "htdocs". Ab diesem Zeitpunkt können Sie mit Ihrer Domain auf die php Dateien zugreifen, die den FileMaker Server und damit Ihre Datenbank nutzen. in den php Dateien muss auf die auch abgelegte "filemaker.php" eingebunden werden. Diese können Sie per Email bei unserem Support erhalten.

Die php Dateien können aber auch auf einem extern liegenden Webserver übertragen werden wie bei FIlemaker Server 13 beschrieben:

FileMaker Server 13 und 14:
Hier müssen php Dateien auf einem externen Webserver liegen und von dort wird die Datenbank über den FileMaker Server Namen angesteuert. In die php Dateien muss die filemaker.php Datei inkludiert werden. Der Webserver sollte ein Server mit einer Domain bei uns sein, um Kopplungsprobleme nach extern zu vermeiden. Auf unseren Webservern laufen dutzende Websites mit php Zugriff auf einen unserer FileMaker Server.

Sie buchen hierbei bei uns ein Domainhostingpaket, hier ist mindestens eine Domain inbegriffen, aber auch Emailadressen und Statistiken. Diese Domain kann also für eine normale Webseite genutzt werden, so auch für alle gängigen CMS Systeme wie Joomla oder WordPress. Hierfür finden Sie in Ihrem ftp-Zugang des Webservers den Ordner "htdocs". In diesen Ordner können Sie html bzw. php Seiten und Bilder ablegen. Alles was im Ordner "htdocs" liegt, kann per Webbrowser über die üblichen http-Links erreicht werden.

Ihre Webseite ist dann z.B. über www.ihr-domainame.de erreichbar, die FileMaker-Datenbank und die entsprechenden Webdienste (WebDirect) über eine andere Domain, z.B. http://filemaker.ihr-domainname.de. Durch Integration der filemaker.php (vom Support erhältlich) in Ihre php Dateien auf dem Webserver können diese php Dateien über Ihren Webauftritt auf die Datenbank auf dem FileMaker-Server zugreifen. Sie haben also mit 2 Servern zu tun:

1. Der Webserver mit den php Dateien (mit Zugriffen auf FileMaker Server), Bildern und html Dateien die für die Webseite benötigt werden
2. Der FileMaker Server auf dem nur Ihre Datenbank liegt und auf den von der Webseite aus sowie von Ihnen mit dem FileMaker Pro zugegriffen wird.

Sie haben daher auch zwei verschiedene ftp Zugänge in Ihrem Kundenlogin, einmal für php und einmal für den Download Ihrer FileMaker Datenbank Backups.


Welche Rechte muss ich vergeben um auf die Datenbank zugreifen zu können?

Sie müssen in der Datenbank die Zugriffsrechte dahingehend anpassen, dass zumindest ein Benutzer per FileMaker Netzwerk über "Remote öffnen" zugreifen darf. Wenn Sie wünschen, können Sie auch die Zugriffsrechte per Webbrowser vergeben (in der Regel nur IWP).

Sie finden diese Zugriffsrechte in FileMaker im Menu "Ablage" -> "Verwalten" -> "Konten und Zugriffsrechte". Wählen Sie dort einen Benutzer aus, doppelklicken Sie diesen und klicken bei den Berechtigungen auf "bearbeiten". Sie können nun der aktuellen Benutzergruppe verschiedene Zugriffsmöglichkeiten geben.

Zugriff über FileMaker-Netzwerk (fmapp) -> Zugriff mit einem FileMaker Programm auf Ihre Datenbank auf unserem Server per "Remote öffnen"
Zugriff über FileMaker-Go -> Zugriff vom iPhone oder iPad aus auf FileMaker
Zugriff über Instant Web Publishing (IWP) -> Zugriff 1:1 auf Layouts im Webbrowser
Zugriff über php Web Publishing -> Nutzung von php
Zugriff über ODBC -> Zugriff über die ODBC Schnittstelle (z.B. für Access, MySQL)
Zugriff über XML Web Publishing -> Nutzung von XML, z.B. über unserem Assistenten
Zugriff über XSLT Web Publishing -> Nutzung von XSLT, z.B. über unserem Assistenten (nur bis FileMaker 11)
Zugriff über FileMaker WebDirect (fmwebdirect) -> Nutzung von WebDirect mit einem gleichzeitigen Benutzer (ab FileMaker 13)

Beachten Sie zur Sicherheit die folgenden Hinweise:
1. Vergeben Sie für alle Benutzer in Ihrer FileMaker Datenbank taugliche Passwörter (mind. 12 Zahlen & Buchstaben, keine Wörter)
2. Deaktivieren Sie den Gastzugang, ab FileMaker Server 13 ist dies Pflicht!
3. Prüfen Sie ob wirklich alle angelegten Benutzer auch alle angelegten Rechne benötigen!
4. In den Dateioptionen darf bei "Öffnen dieser Datei" kein Kontoname und Passwort bei "Anmelden mit:" angegeben sein!

WICHTIG: Der Admin Benutzer MUSS über FileMaker-Netzwerk (fmapp) Rechte verfügen!

Das beigefügte Bild zeigt einen freigegebenen Zugang per FileMaker-Netzwerk (fmapp) und Instant Web Publishing (IWP):

Wie hoch ist die FileMaker-Hosting-Verfügbarkeit?

Wir gehen ehrlich mit unseren Kunden um: es kann keine 100 %ige oder 99,999%ige Verfügbarkeit geben. In unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen geben wir 99,5 % Verfügbarkeit an. In der Vergangenheit war die Verfügbarkeit stets höher. Wir können längere Downtimezeiten jedoch nicht ausschließen.

Eine Downtime von einem Tag hatten wir in den letzten 12 Jahren noch nie. Notwendige Wartungsarbeiten werden nachts vorgenommen und normalerweise rechtzeitig angekündigt. Diese dauern in der Regel bis zu einer Stunde und fallen max. einmal im Monat an. Bei einem Absturz der FileMaker- Software oder des hierfür genutzten Servers ist es i.d.R. so, dass der FileMaker Server automatisch innerhalb von 5 Minuten neu startet und dabei alle Datenbanken neu startet. Je kleiner hierbei Ihre Datenbank ist und je höher Ihre Datenbank im Alphabet steht (der Server öffnet die Datenbanken der Reihe nach) umso schneller ist die Datenbank wieder verfügbar.

Beispiel:
Ihre Datenbank hat 1 MB und heisst AAA.fp7: Datenbank online ca. 1 Minute nach Neustart des Servers
Ihre Datenbank hat 2,5 GB und heisst ZZZ.fp7: Datenbank online ca. 15 Minute nach Neustart des Servers

Ein Absturz der FileMaker-Server-Software kommt leider hin und wieder vor, die Erfahrung zeigt: ca. einmal im Monat.

Wie kann ich FileMaker Hosting testen?

Sie können Ihre Datenbank auf unseren FileMaker Servern unverbindlich testen! Wir starten Ihre Datenbank und Sie können per FileMaker und Webbrowser zugreifen. Gerne können Sie hierfür eine "Dummydatei" ohne echte Daten senden. Das Passwort Ihrer Datei benötigen wir NICHT.

button 2wochen testenSenden Sie uns hierfür Ihre FileMaker Datei zu. Sollte die Datenbank zip-komprimiert grösser als 20 MB sein, melden Sie sich bitte kurz per Email an support|at|honds.de. Wir werden Ihnen dann einen temporären ftp Upload zur Verfügung stellen.

Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich bitte bei uns.

Wie kann ich per IWP Webbrowser auf eine FileMaker-Datenbank (bis FileMaker Server 12) zugreifen?

Wenn Sie per Webbrowser (Firefox, Internet Explorer, Safari etc) auf Ihre Datenbank zugreifen möchten (IWP, WebDirect, php), Sie benötigen aus rechtlichen Gründen immer eine eigene Domain. Der Grund hierfür ist, dass Sie Daten (Bilder, Websites etc) in Ihrer Datenbank freigeben können, die per Webbrowser frei zugänglich sind. Für diese im Internet zugänglichen Inhalte und Bilder Sind sie verantwortlich und haftbar.

Diese Domain kann z.B. www.ihr-name-db.de lauten, wir können diese für Sie registrieren oder Sie lassen bei Ihrem Provider eine Subdomain eintragen.

Ein Zugriff über eine unserer Domains ist nur zu kurzfristigen Testzwecken möglich. Da die Registrierung einer eigenen .de Domain im FileMakerhosting-Webzugriff bereits inbegriffen ist, entstehen Ihnen keine Mehrkosten.

Der Zeitaufwand einer Registrierung ist gering und ist in der Regel innerhalb von 1 - 2 Stunden abgeschlossen.

Sie haben dann die Möglichkeit per Instant Web Publishing (IWP, FileMaker 7 - 12), WebDirect (FileMaker 13) oder per php zuzugreifen. Auch eine mit einem SSL Zertifikat verschlüsselte Verbindung ist dann möglich.

Hierzu haben Sie zwei Möglichkeiten:
1. Eine neue eigene Domain
Sie bestellen bei uns eine Domain, die Sie dann bei uns nutzen können, optional auch für eine eigene Webseite und mit Emailadressen. Infos dazu gerne bei unserem Support, wir haben mehr als 4000 Domains für Firmenkunden registriert.

2. Einrichtung einer Subdomain per CNAME
Sie erstellen bei Ihrem bisherigen Domainprovider eine Subdomain und tragen als Server für diese Subdomain im DNS einen CNAME ein, den Servernamen für den CNAME bekommen Sie von uns genannt. Wenn Ihr Provider keine CNAME Einträge vornimmt, müssen wir eine neue Domain für Sie registrieren. IP Adressen (A-Record) sollten NICHT genutzt werden, da sich auf unserer Seite jederzeit die IP Adressen wechseln könnte und wir dies vorab nicht mitteilen können. Ihre Datenbank wäre dann nicht mehr erreichbar!

Das ganze sieht dann im Nameserver bei Ihrem Provider so aus:

subdomain.ihre-domain.de. 86400 IN CNAME domainname-bei.honds.de.

Der DNS Eintrag "subdomain.ihre-domain.de" wird bei Ihrem Domainprovider eingetragen, den Namen "domainname-bei.honds.de" erhalten Sie von uns, sobald Sie den Vertrag mit uns eingegangen sind.

Wir können keinen Support bieten für die Konfiguration von DNS Servern bei anderen Providern.

Weiterleitung: Grundsätzlich ist eine "Weiterleitung" von einer existieren Domain bei einem anderen Provider aus technischen Gründen NICHT möglich und auch nicht ausreichend.

Warum wird die FileMaker Verbindung zum Server unterbrochen?

Die Verbindung zum FileMaker Server wird immer wieder (auch zur gleichen Uhrzeit) unterbrochen und ich muss mich neu verbinden. Warum?

Wenn die Verbindung einmal täglich immer zur gleichen Zeit getrennt wird:
Viele Internet Provider (z.B. Deutsche Telekom) trennen bei DSL Verbindungen grundsätzlich täglich einmal die Internetverbindung. Auch wenn sich Ihr Router sofort danach wieder einwählen kann: dabei geht die Verbindung zu Ihrer FileMaker Datenbank verloren. Ähnliches passiert z.B. mit einem grossen Download. Lassen Sie zur Lösung den Router nachts aus und wieder einschalten (z.B. mit einer Zeitschaltuhr, ein AVM FritzBox Router kann das auch alleine). Dann wird die Verbindung nachts unterbrochen und nicht tagsüber.

In Ihrem Router gibt es in der Regel eine Stelle (z.B. Onlinestatus), in dem steht, seit wann eine DSL Verbindung besteht. Wenn Sie dort im Webinterface sehen, dass die Verbindung nach einer FileMaker Unterbrechung erst seit wenigen Minuten besteht, dann wissen Sie, dass dies der Grund für die Unterbrechung war.

Eine einmalige kurze Unterbrechung:
Eher unregelmässig (im Schnitt 1 - 2 Mal im Monat) kann es auch vorkommen, dass der FileMaker Server kurz neu startet, z.B. wegen einer dringenden Wartung oder weil die FileMaker- Serversoftware neu gestartet werden muss. Ihre Datenbanken sind in wenigen Minuten wieder erreichbar.

Täglich mehrfache kurze Unterbrechungen:
Wenn mehrfach täglich die Verbindung getrennt wird, iegt in der Regel ein Netzwerkproblem bei Ihnen vor. Wenn sich z.B. Ihre IP Adresse bei Ihrem Internetzugang ändert, Ihre WLAN Verbindung getrennt wird oder Ihr Rechner in den Ruhezustand geht wird gleichzeitig auf eine kontinuierliche Verbindung zur Datenbank getrennt. Sie müssen dann eine neue Verbindung herstellen. Häufig ist es auch sinnvoll, einmal die Verbindung zu Ihrem Rechner mit einem Ethernetkabel einzurichten und WLAN zu deaktivieren.

Automatische Trennungen durch unsere Server
Verbindungen per FileMaker Pro zum Server werden in der Regel nach frühestens (!) 10 Stunden Inaktivitätszeit getrennt. Verbindungen per Webbrowser werden nach max. 30 Minuten Inaktivitätszeit getrennt.

Wenn Sie einen FileMaker Pro 14 nutzen und auch der Server bei uns ein FileMaker Server 14 ist, wird die Verbindung automatisch wiederhergestellt.

Wie kann ich per Webbrowser und IWP eine FileMakerdatenbank ohne Login öffnen?

Zur Vermeidung eines ungewünschten Logins, sollten FileMaker-Datenbanken immer mit einem Passwort geschützt werden. Soll bei einem Login per Webbrowser kein Login angezeigt werden, sondern ein anonymer Login, ist wie folgt vorzugehen:

1. Aktivieren Sie den Gastzugang und geben Sie ihm das Recht NUR per Webbrowser zugreifen zu dürfen. Beschränken Sie den Zugriff auf die Funktionen (lesen, schreiben, löschen) sowie die Layouts und Datenbankfelder auf die der Gastbenutzer zugreifen darf.

2. Deaktivieren Sie bei allen anderen Benutzern das Recht per "Instant Web Publishing" auf die Datenbank zugreifen zu dürfen. Nur dann erscheint der automatische Login.

3. -optional- Erstellen Sie ein Startscript, das beim Login durch den Gast der Webbenutzer auf ein bestimmtes Layout geschickt wird. Blenden Sie ggfs. den Statusbereich aus.

Hilfestellung erhalten Sie bei unserem Support (support|at|honds.de) per Email. Zur Einrichtung benötigen wir die Admin-Zugangsdaten zu Ihrer Datenbank. Die Kosten für diese Einrichtung werden nach Stundensatz abgerechnet, in der Regel ist dies in max. 30 Minuten eingerichtet.





Wie greife ich auf eine FileMaker-Datenbank auf dem Server zu?

Starten Sie Ihr FileMaker Pro Programm. Gehen Sie in den Menüpunkt Ablage und öffnen Sie den Menupunkt "Remote öffnen".



Es öffnet sich das folgende Fenster zum öffnen von Datenbanken auf einem Server:



Geben dort Sie bei "Netzwerk-Dateipfad" Ihren, von uns mitgeteilten Pfad ( "fmnet:/...........") an. Im Nachfolgenden Beispiel lautet der Pfad: fmnet:/testserver.filemakerserverdienst.cf/IhrDatenbankname

Klicken Sie in "öffnen" und Ihre Datenbank kann nach Eingabe Ihres Namens und des Datenbankpasswortes geöffnet werden. Es handelt sich hierbei NICHT um ein Passwort das wir vergeben haben.



Über den Menüpunkt "Hinzufügen" können sie für einen späteren Zugriff den Servernamen und die Dateinamen speichern. Einfacher und schneller geht es in der Regel aber, wenn Sie in FileMaker Pro unter Ablage den Menüpunkt "letzte öffnen" nutzen, dort werden die zuletzt geöffneten Datenbanken angezeigt.

Bieten Sie FileMaker Server 11 Advanced Hosting an?

Wir setzten seit Anfang Mai 2010 unter anderem FileMaker Server 11 Advanced ein. Wenn Sie Services dieses Servers nutzen möchten, melden Sie sich bitte bei uns.


Wie kann ich eine FileMaker-Datenbank sehr schnell öffnen?

Es gibt vier Möglichkeiten mit denen man einen schnellen Zugriff auf die Datenbank erstellen kann:

1. Sie erstellen eine kleine Startdatenbank, in der nur ein FileMaker Script angegeben ist, welches als Startscript arbeitet. Hier lassen Sie im Script über den Befehl "öffnen" per Remote die Datei auf dem Server öffnen und anschliessend die Startdatenbank wieder schliessen. Diese Datei doppelklicken Sie wenn Sie Ihre normale Datenbank öffnen möchten. Vorteil: Sie können diese Datei an alle weiteren Rechner senden, die auch die Datenbank auf dem Server nutzen sollen. Wenn wir diese Datenbank für Sie erstellen sollen, melden Sie sich bitte per Email bei unserem Support. Die Erstellung kostet einmalig 11,90 Euro.

2. Sie gehen im Menu Ablage / Datei unter "letzte öffnen" und öffnen dort die Datei auf unserem Server. Achten Sie darauf, dass unser Server hinter dem Dateinamen angezeigt wird.

3. Sie speichern den Pfad zur FileMaker Datenbank im "Remote öffnen" Dialog, dort unter "hinzufügen". Sie können dann über den Menupunkt "Remote öffnen" den Servernamen anklicken und bekommen rechts die Datenbank angezeigt, wenn (gilt nur für Macs) Sie in der Vergangenheit das Passwort zur Datenbank z.B. im Apple Schlüsselbund gespeichert haben.

4. Diese Möglichkeit besteht bis FileMaker Pro 11: Sie erstellen auf Ihrem Mac ein Apple Script, das die Datei öffnet. Mit dem folgenden Befehl:

tell application "FileMaker Pro"
getURL "FMP7://SERVERNAME/Datenbankname"
end tell

Speichern Sie danach das Apple Script als "Programm" und legen Sie sich dieses auf Ihren Schreibtisch oder in Ihr "Dock" ab. Jetzt öffnet sich die Datenbank mit einem Klick auf das AppleScript und Sie müssen in FileMaker nicht mehr über das Menu navigieren.

Wenn Sie einen Mac haben, können Sie die Passworteingabe umgehen, indem Sie das Passwort in Ihrem eigenen Schlüsselbund speichern.

Sind Leerschritte im FileMaker-Dateinamen möglich?

Leerschritte sind möglich, sollten aber möglichst vermieden werden. Wir haben den Leerschritt im Dateinamen in der Regel gegen einen Bindestrich ausgetauscht. Grund hierfür ist eine Kompatibilitätsgewährleistung mit den verschiedenen Webbrowsern. Leerschritte werden bei einigen Webbrowsern gegen ein " %20 " getauscht.

Muss ich für FileMaker-Hosting ein Passwort der Datenbank bei Ihnen hinterlegen?

Wir brauchen KEIN Passwort Ihrer Datenbank. Hier gilt als Ausnahme nur, wenn wir auf dem Server ein zeitgesteuertes FileMaker Script starten sollen.

Können Sie auch FileMaker Datenbanken hosten die grösser als 1 GB sind?

Ja, dies ist möglich. Die Mehrberechnung des Speicherplatzes erflogt nach Preisliste. Eine Datenbank die z.B. 1 GB gross ist verbraucht auf unseren Servern bis zu 40 GB Speicherplatz, da wir diverse Versionen in unseren Backups verwahren. Daher müssen wir - wenn die im Preis inbegriffenen 250 GB deutlich überschritten werden - die Mehrgrösse berechnen. Bitte beachten Sie das die externe Datenspeicherung von Containerfeldern deutlich günstiger ist!

Wie können zeitgesteuerte FileMaker-Scripts gestartet werden?

Wenn Sie z.B. einmal täglich (oder auch stündlich, monatlich....) nachts ein zeitgesteuertes Script ( zu einer bestimmten Uhrzeit) ablaufen lassen möchten, können wir dies im FileMaker Server 11, 12, 13 und 14 eingetragen. Sprechen Sie uns bitte an, wenn Sie Emails zeitgesteuert versenden möchten.

Wir benötigen hierfür folgende Angaben:

-FileMaker-Datenbanknamen
-Namen des FileMaker-Scripts
-Benutzernamen und Passwort mit dem Zugriffsrecht auf dieses Script (!)
-Zeitpunkt und Wiederholfrequenz der Scriptsteuerung

Bevor Sie uns die Zugangsdaten senden (da die Übertragung verschlüsselt ist, empfehlen wir ein pdf-upload in Ihr ftp Verzeichnis), testen Sie bitte die Zugangsdaten und die Ausführung des Scripts in dem Sie sich mit ID und Passwort des Scripts anmelden und das Script ausführen.

Die Einrichtung oder Änderung jedes FileMaker-Scripts wird einmalig und monatlich berechnet, die Kosten entnehmen Sie bitte der FileMakerhosting-Preisliste. Wir müssen uns leider vorbehalten, Zeitscripte abzuschalten wenn diese Fehler produzieren oder u.U nachts auszuführen, wenn z.B. bei der Berechnung des Scripts eine sehr hohe Belastung ausgeübt wird.

Bitte beachten Sie, dass nicht alle ScriptMaker-Funktionen von FileMaker Pro auch FileMaker-Server-kompatibel sind! ScriptMaker zeigt mögliche Kompatibilitäten an. Scriptschritte die in grau erscheinen, sind auf dem Server nicht lauffähig. Mit Serverscripts können leider keine pdf's erstellt werden.

Ex- und Importe aus und in Ihre Datenbank sind möglich. Die Daten müssen zur Bearbeitung für den Server zunächst in einem Dokumente-Verzeichnis des FileMaker-Servers abgelegt werden um anschließend in Ihr ftp Verzeichnis kopiert werden. Nehmen Sie hierzu Kontakt mit unserem Support auf.

Achten Sie bei der Erstellung der Zeitscripte darauf, das diese Server kompatibel sind. Dies sollten Sie sich im ScriptMaker anzeigen lassen. Man kann z.B. keine pdf Dateien mit dem Server erstellen!




Brauche ich eine FileMaker-Serverlizenz?

Nein!

Die Anschaffung eines "FileMaker Server Advanced" oder des "FileMaker Server" ist für das FileMaker-Datenbankhosting bei uns NICHT notwendig. Sie benötigen für die Pflege der Datenbank nur eine FileMaker-Pro-Lizenz. Die Anschaffung des FileMaker-Advanced ist nicht unbedingt erforderlich, i.d.R. reicht hierfür eine FileMaker Pro Lizenz.

Unter www.filemaker.de erhalten Sie aktuelle Trial-Versionen von FileMaker-Pro die Sie zeitlich begrenzt (i.d.R. 30 Tage) ausprobieren können.

Wie kann eine laufende FileMaker-Datenbank umbenannt werden?

Eine Datenbank kann über unseren Support jederzeit umbenannt werden oder gegen eine neue Datenbank mit einem anderen Namen getauscht werden. Die FileMaker Datenbank wird hierbei gestoppt und geschlossen, umbenannt und neu gestartet. Danach müssen alle Backup-Scripte intern angepasst werden.

Eine Umbenennung durch uns wirdt -aufwandsbedingt- einmalig berechnet. Der Tausch einer Datenbank mit gleichem Namen ist dagegen kostenfrei und wird seit FileMaker Server 14 vom Kunden selber vorgenommen.

Wie ändere ich ein Passwort in der FileMaker-Datenbank?

Es ist SEHR wichtig, dass Sie taugliche Passwörter in Ihrer FileMaker Datenbank hinterlegen. Keine oder unzureichende Passwörter gefährden die Sicherheit Ihrer Datenbank. Nicht zu empfehlen ist die Eingabe eines Startpasswortes in den "Optionen": jeder Internetnutzer könnte sich ohne Eingabe eines Passwortes mit IHrer Datenbank verbinden.

Die Passwörter in einer FileMaker-Datenbank werden im FileMaker-Menu unter Ablage (Mac) bzw. Datei (Win) -> Verwalten -> Sicherheit eingerichtet.

Geben Sie dort ALLEN Benutzern ein Passwort und deaktivieren Sie den Gastzugang.





Kann ich in einer gehosteten FileMaker-Datenbank programmieren?

Ab Version 7.0 können Sie in der gleichzeitig geöffneten Datenbank programmieren oder Scripte und Layouts bearbeiten. Auch die Zugriffsrechte können online geändert werden.

Es gibt KEINEN technischen Grund, warum die Datenbank auf Ihrem Rechner liegen muss. Einzig: Sie brauchen eine Internetverbindung (mind. DSL), und je schneller diese ist, umso schneller ist natürlich auch die Verbindung zu Ihrer Datenbank.

Wie gross dürfen FileMaker-Datenbanken beim FileMaker-Hosting sein?

Generell bieten wir Ihnen 250 MB Speicherplatz für Ihre Datenbank. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit auch deutlich größere Datenbanken zu hosten. Wir haben Datenbanken in unserem Hostingangebot die grösser als 3 GB sind. Bitte sprechen Sie uns gegebenenfalls an, wir finden eine für Sie passende Lösung.

Wie häufig werden Backups der FileMaker-Datenbanken erstellt?

Bei uns gehostete FileMaker-Datenbanken werden folgendermassen gesichert:

- täglich werden mindestens vier interne Datensicherungen der Datenbanken erstellt, die die zuvor erstellte Sicherung des Vortages zum gleichen Zeitpunkt ersetzen. In der Regel liegen Sicherungen der letzten 3 Tage sowie eine deutlich ältere Sicherung vor.
- bis FileMaker Server 13: Täglich wird eine Datensicherung von morgens 6.00h komprimiert und in Ihr ftp-Verzeichnis gelegt, diese ersetzt die am Tag zuvor dort abgelegte Sicherung.
- ab FileMaker Server 14: In Ihrem ftp Zugang finden Sie alle Backups der letzten Tage, ein Ordner ist als "aktuell" bezeichnet - dieser kann für einen automatischen Download genutzt werden. Ältere Backups werden überschrieben
- ausserdem wird mehrfach täglich eine Datensicherung an einen weiteren Backupserver im Rechenzentrum übertragen, die wiederum die am Tag zuvor erstellte Sicherung ersetzt. Auf diese Kopie können wir bei Problemen zurückgreifen.
- auf Wunsch kann eine Datensicherung auf einen externen, NICHT im Rechenzentrum gelagerten Server übertragen werden. Dieser Service muß von Ihnen zusätzlich gebucht werden und ist nicht im normalen Leistungsumfang enthalten.
-auf Wunsch können wir auch stündliche Datensicherungen erstellen, wenn die Datenbankdatei eine gewisse Grösse nicht übersteigt. Bitte kontaktieren Sie den Support wenn Sie Interesse daran haben.

Alternativ können wir eine tägliche Sicherung auf einen von Ihnen benannten ftp-Server übertragen. Die Übertragung erfolgt hierbei entweder per ftp oder scp. Die Einrichtung kostet einmalig ca. 23,80 Euro inkl. MwSt, abhängig von der Funktionsweise des externen ftp-Servers.

Individuelle weitergehende Datensicherungen können Sie mit uns vereinbaren, bitte sprechen Sie uns bei Interesse an.

WICHTIG: Da wir keinen Zugriff zu Ihrer passwortgeschützten Datenbank haben, kann unsererseits keine Garantie für ein funktionsfähiges Backup übernommen werden. Bitte sorgen Sie zusätzlich selber mit regelmäßigen Downloads für Backups!

Kann ich einen Zugriff auf die Admin Console des FileMaker-Server 11 oder 12 erhalten?

Wir können FileMaker-Server 11 oder 12-Kunden gerne einen Admin-Zugang einrichten. Mit dem Admin-Zugang haben Sie die Möglichkeit, Datenbanken selber zu schliessen, herunterzuladen und eine neue Datenbank auf den Server zu übertragen. Voraussetzung ist dafür folgendes:

1. Die Verantwortung für den Admin-Zugang und der damit verbundenen Befugnisse liegen bei Ihnen. Wir haften nicht für z.B. irrtümlich gelöschte Datenbanken.

2. Unser Support für die Adminoberfläche wird nach Stundensatz berechnet und ist nicht in den Kosten des Hosting enthalten.

3. Bei einer Datenbank die bereits online ist, müssen eventuelle Containerdaten lokal auf dem Server auf Dateiebene umziehen. Dies bedarf der Abstimmung zwischen uns und Ihnen.

4. Der Tausch von Datenbanken ist möglich, es dürfen aber grundsätzlich nur die Datenbanknamen verwendet werden die mit uns vereinbart wurden, ansonsten werden z.B. keine Backups erstellt. Datenbanken die nicht mit uns abgestimmt sind, werden auf dem Server gelöscht.

5. Die Einrichtung kostet einmalig 11,90 Euro. Monatlich kommen keine Mehrkosten auf Sie zu.

Wie kann eine FileMaker-Datenbank auf einem FileMaker-Server 11 oder 12 getauscht werden?

- bitte informieren Sie uns vorab (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), wenn eine FileMaker-Datenbank getauscht werden soll und dies zeitkritisch ist

- jede Nacht wird eine Datensicherung der Datenbank(en) in Ihr ftp-Verzeichnis kopiert. Die Datensicherungen sind mit dem zip-Verfahren komprimiert (Datenbankname.fp7.gz). Laden Sie diese vor dem Austausch der Datenbanken auf Ihren Rechner herunter.

- die neue Datenbank, eventuell zip-komprimiert, übertragen Sie dann bitte in Ihr ftp-Verzeichnis.

- sobald die Datenbank vollständig übertragen ist, senden Sie uns eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

- in der Regel können die Datenbanken während der Geschäftszeiten innerhalb von 60 Minuten getauscht werden.

Wie kann eine FileMaker-Datenbank auf einem FileMaker-Server 13 oder 14 getauscht werden?

Wir tauschen NIEMALS eine Datenbank die wir per Email erhalten! Es gibt zwei Wege um Ihre Datenbank gegen eine neuere Version zu tauschen:

1. Tausch durch unseren Support nach ftp Upload: 5,95 Euro pro Vorgang
Übertragen Sie dann die Datenbank per ftp in das Verzeichnis "neue Datenbank" und senden uns eine Email NACH VOLLSTÄNDIGEM Upload zu. Wir tauschen die Datenbank dann zeitnah für Sie. Die Kosten für den Tausch ausserhalb der Geschäftszeiten betragen 11,90 Euro.

2. Tausch der Datenbank über die FileMaker Admin Console durch den Kunden: Kostenfrei
Im Kundenlogin unter www.honds.de -> Kundenlogin (Zugangsdaten) finden Sie den aktuellen Link zur FileMaker Server Admin Console Ihres FileMaker Servers. Mit diesem Link können Sie Ihre aktuelle Datenbank schliessen und mit einem FileMaker Pro Programm eine neue Datenbank hochladen.

Verbinden Sie sich mit der FileMaker-Server-Admin-Console mit einem Webbrowser (Safari/IE/Chrome bevorzugt). Den Link zur Admin Console finden Sie im Kundenlogin unter www.honds.de -> Kundenlogin (Zugangsdaten) -> Domain & Hosting. Die Zugangsdaten zum Kundenlogin und zur Admin Console sind gleich - Sie haben diese bei der Anmeldung zusammen mit der ersten Rechnung per Post erhalten. Der Klick auf den Link öffnet ein neues Browserfenster bzw. Tab - achten Sie darauf das Ihr Browser dies in den Einstellungen zulässt.



In der Admin-Console finden Sie im Reiter "Tätigkeit" Ihre Datenbank(en). Dort können Sie die Datenbank schliessen, die ersetzt werden soll. AUF KEINEN FALL darf eine neue Datenbank mit einem anderen Namen hochgeladen werden, die bisher nicht auf dem Server war. Hier ist IMMER ein Kontakt mit dem Support erforderlich, da für nicht abgestimmte neue Datenbanken keine Datensicherung vorgenommen wird!



Löschen Sie nun die geschlossene Datenbank, stellen Sie sicher, dass Sie vorher eine Kopie gesichert haben.





Nun starten Sie FileMaker Pro und öffnen dort im Menu Ablage bzw. Datei unter "Sharing" den Menupunkt "auf FileMaker-Server hochladen".




Bitte geben Sie nun den FileMaker-Server-Domainnamen ein, mit dem Sie auch sonst die Verbindung mit dem Server aufbauen. Geben Sie Ihre Kundennummer und das Ihnen mitgeteilte Passwort ein (siehe Kundenlogin).





Wählen Sie nun die Datenbank aus, die hochgeladen werden soll.

Hinweise:

-jeder Benutzer muss ein taugliches Passwort haben
-der Gast-Zugriff muss deaktiviert sein
-mind. ein Benutzer (Admin) muss fmapp-Rechte besitzen

Klicken Sie auf "hochladen" um die Datenbank zu übertragen und -wenn gewünscht- zu starten.







In der Admin-Console können Sie überprüfen, ob die Datenbank gestartet ist. Sie können nun mit FileMaker Pro und WebDirect auf die Datenbank auf dem Server zugreifen.











end faq